Dienstag, 5. Oktober 2010

[REZENSION] "Männertaxi"

Cover
Die Autorin
Andrea Koßmann wurde 1969 in Marl geboren, wo sie auch heute noch lebt und als Kauffrau für Bürokommunikation bei einem großen Chemiekonzern arbeitet. Sie unterhält eine mehrfach preisgekrönte und sehr beliebte Website (www.kossis-welt.de), auf der sie Rezensionen, Autoreninterviews und eigene Texte veröffentlicht. "Männertaxi" ist - nach zwei Lyrikbänden - ihr erster Roman.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Droemer/Knaur (10. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342650488X  / ISBN-13: 978-3426504888
Originaltitel: Männertaxi
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,6 x 3 cm

Leseprobe
Quelle: Droemer Knaur  *ein Häppchen Männertaxi*


Die Geschichte...
Von Liebeskummer geplagt kommt die 35-jährige Isa aus Münster-Hiltrup gemeinsam mit ihrer Freundin und Nagelfee Pia im Laufe eines Mädelsabends auf die glorreiche Idee, wie toll es doch wäre, wenn man sich Männer genauso wie Pizzas bestellen könnte, so a'la "1x Nummer 12, bitte extrascharf". Und schon ist die Idee des Männertaxis geboren. Isa (wie Pisa ohne P *lol*) ist in ihrem Job als "Mädchen für alles" in einer Videothek sowieso nicht ausgelastet und so macht sie sich auf die Suche nach passenden Männern für ihr Männertaxi. Auf eine Anzeige melden sich bald ein paar männliche Leckerbissen, die natürlich von den Freundinnen getestet werden, denn schließlich wollen sie ja nicht die Katze im Sack kaufen. Nachdem sie fünf passende Begleiter zusammen haben, startet das Männertaxi bzw. vermietet Sven, Simon, Lars, Harald und Ernst an interessierte Frauen für Theater- und Restaurantbesuche oder "extrascharf" auch gern für mehr. ;-) Isa, die von Männern und Beziehungen die Nase voll hat, will allerdings nur mehr Sex ohne Verpflichtung, und das bekommt sie auch - nur kommt dann alles anders als geplant...

 
Meine Meinung:
Bei Amazon habe ich gesehen, dass wegen "Männertaxi" teilweise erbitterte Diskussionen im Hinblick auf Ausbeutung in Sachen Sex, Callboys und Schlampen geführt werden. Ich sehe das alles nicht sooo eng, denn schließlich steht auf dem Cover auch "turbulente Komödie".

Und das ist "Männertaxi" auch, obwohl sich Andrea Koßman an diversen Klischees (die sitzengelassene "Heldin", Männer mit viel Muskeln und wenig Hirn, die sexbessene beste Freundin etc.) bedient und die ganze Geschichte doch sehr vorhersehbar scheint. Und obwohl die Handlung  mit Sex und deftigen Ausdrücken durchzogen ist, rutscht die Geschichte nicht ins Obszöne ab und lässt dem Leser bei den Sexszenen genug Fantasie und Freiraum.

Protagonistin Isa ist am Anfang der Geschichte liebeskummerkrank und gleich Feuer und Flamme für die neue Idee. Freundin Pia nimmt sich Männer, wie sie sie braucht. Die beiden Frauen stehen mit beiden Füßen fest im Leben , sind aber immer etwas unzufrieden mit sich bzw. der Welt und freuen sich auf die Herausforderung mit dem Männertaxi. Obwohl es im Buch so dargestellt wird, dass Isa die meiste Arbeit damit hat...

Allerdings gefällt mir die allmähliche Weiterentwicklung von Isa Schwärzenbach sehr und ich habe mit ihr mitgefiebert. Und auch die unzähligen Nebencharaktere, wie Nachbarin Charlotte, die Männertaxi-Männer, der cholerische Chef Wolf oder der Kunde "Herr Möller" fügen sich harmonisch in die Handlung ein. Außerdem gibt es genug unterhaltsame Passagen, wie z.B. Isa´s Tagträume von George Clooney, die Erkenntnis, dass ihre Nachbarin gar kein Hausdrache ist oder die Erlebnisse im Snack & See (in der Videothek gibt es neben dem furchtbaren Chef eine Snackecke und ein "Kuschelzimmer", in dem Pornos geschaut werden können). Da macht es nicht so viel aus, dass der Inhalt schon klischeebehaftet daherkommt.

Locker-leicht und mit einem Augenzwinkern schildert Isa die Erlebnisse rund um ihren neuen Nebenerwerb. Nur ging das Ganze für meine Begriffe zu leicht: Schnell waren die passenden Männer gefunden, es gab weder irgendwelche Verträge noch feste Tarife. Doch unterhaltsam war diese turbulente Komödie allemal. Anmerken möchte ich auch noch, dass mich das witzige Cover und die hübsche Buchgestaltung sehr ansprechen - ich bin eben ein visueller Mensch.

FAZIT:
"Männertaxi" bietet amüsante Unterhaltung und einen flüssigen Schreibstil, der es einem leicht macht, den Roman schnell auszulesen. Wegen dem Sympathie-Bonus für Kossi vergebe ich für diese abwechslungsreiche Geschichte mit kleinen Mankos 4 (von 5) Punkte.



PS: Nicki, wenn du das hier liest: Kossi hat sich deinen Namen für ihr Buch geliehen. Ich habs gleich gesehen...

Kommentare:

  1. Du bist erst die Zweite, der das aufgefallen ist!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Da siehst du mal wieder, wie aufmerksam ich bin, Nicki.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine