Montag, 18. Oktober 2010

[FRAGE ZUM TAGE] Bücher verborgen - JA oder NEIN?

Bücher verleihen - ein heikles Thema für mich...
Natürlich habe ich (früher) liebend gern mein Hab & Gut verborgt, darunter solche Sachen wie Bücher, Kleidung und Schmuck.
Nur bin ich mit zunehmendem Alter und ebenso vielen negativen Erlebnissen vorsichtiger geworden und dazu übergegangen, meine gedruckten Schätzchen (fast) nicht mehr verleihen.
Ausnahme ist meine Mama: von ihr bekomme ich die Bücher so retour, wie ich sie hergegeben habe.

Denn Knicke im Buchrücken, Eselsohren, Kritzeleien und Flecke (oder laaaaange auf die Rückgabe warten) müssen nicht sein. Schließlich kostet mich mein Hobby ja auch einen Haufen Geld - deshalb "Alles meins"...
Und wenn ich sehe, wie manche Bücherei-Bücher nach ein paar Monaten ausschauen... da vergeht mir das Lesen fast.



Und nun meine Frage: Verborgt ihr eure Bücher oder hortet ihr sie lieber?

Bin echt gespannt, wie ihr das handhabt und ob es einigen so ähnlich wie mir geht...


Kommentare:

  1. Mir geht es so wie dir, ich verleihe leider auch nicht mehr gerne, nur noch meinem Mann und Kindern, wenn sie dann wollen, und meiner allerbesten Freundin. Ansonsten niemandem mehr, denn ich hab meine letzten 5 Bücher, die ich meinem Bruder und dessen Freundin ausgeliehen habe, nicht mehr zurück bekommen!! Oder von einem Kollegen mal ein total zerkautes.

    Daher... nein, ich leih praktisch keine Bücher mehr aus.

    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Ich schliess mich euch an, ich verborge Bücher auch nicht mehr gerne, aus genau den selben Gründen!

    AntwortenLöschen
  3. Mir geht es auch so!
    Ich habe mehr als zwei Bücher nicht mehr zurück bekommen.
    Ich mag es nicht, wenn am Buchrücken Knicke sind oder Eselsohren, ich gehe sehr sorgsam mit Büchern um und erwarte das auch so von anderen...

    Bevor ich mich da ärgern muss - sage ich lieber "nein" - ich verleih' nix mehr - basta.
    (obwohl ich gerad einer Freundin ein paar CD's geliehen habe, die kamen *toitoitoi* so zurück wie verliehen ;o))

    lg Elise

    AntwortenLöschen
  4. Ui, das ist wirklich ein heikles Thema! Meine Bücher sind ja meine Schätze und ich behandle sie so gut, dass sie auch nach dem Lesen noch wie (fast) neu aussehen.

    Früher mal hab ich aus Prinzip gar keine Bücher hergeborgt. Zwischendurch hatte ich mal "schwache Momente" - mit guten und schlechten Erfahrungen. Einige Bücher bekam ich sehr lange nicht zurück, andere wiederum gar nicht mehr (mein Bruder hat sich einige meiner Lieblingsbücher "eingenäht", weil die ihm auch so gut gefallen haben!).
    Mittlerweile bin ich vom Bücher-Horten ja aus Platzmangel abgegangen, und behalte nur mehr die, die mir wirklich gut gefallen. Und diese borge ich auch hin und wieder her, aber nur an wirklich vertrauenswürdige Vielleser, die die Bücher ebenso sorgsam behandeln wie ich.

    Selbst borge ich mir nur sehr selten Bücher aus, aber wenn, dann sehe ich zu, dass ich diese so schnell wie möglich lese und wieder zurückgebe. Dass ich sie gut behandle, versteht sich von selbst.

    AntwortenLöschen
  5. verborgen, nein geht fast garnicht, höchstens mal an mein Schwesterchen, da weiß ich, das ist ok, weil ich weiß, wie sie mit ihren Büchern umgeht. Ich borge mir auch ganz selten mal eins, weil ich sie haben muß... jaja.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo allerseits!

    Da bin ich ja beruhigt, dass ihr das alle so seht wie ich. *jubel*

    Bücher ausborgen tue ich von meiner Mama, die einen ähnlichen Geschmack hat und eben aus der Bücherei - und das sind fast lauter Neuerscheinungen.
    Versteht sich von selbst, dass man Bücher pfleglich behandelt.

    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Auch für mich ein heikles Thema.
    Ich spreche mich mit meiner Freundin immer ab, welche Bücher sie kauft, und welche ich. Nicht dass wir die Bücher doppelt erwerben.

    Ihr, meiner Schwestern, meinem Mann leihe ich ohne Bedenken meine Bücher aus.

    Doch gerade letzte Woche passierte meiner Freundin ein Missgeschick mit einem meiner Schätze. Sie hat mir das Buch natürlich ersetzt, es war ihr höchst unangenehm. Was eben zeigt, es ist und bleibt ein heikles Thema.

    Liebe Grüsse, mirjam

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sabine,

    mein 1ter Kommentar hier *tanz*

    Ich bin da eigentlich auch sehr eigen...

    Meine Bücher kriegt eigentlich nur eine Freundin von mir, da ich weiß, dass sie sorgsam mit umgeht, auch wenn sie sie länger hat.
    Ab und zu noch meine Mutter und natürlich mein Freund (wenn ihn denn mal was interessiert ;))

    Bei Bekannten hätte ich da doch eher Angst, dass meinen Schätzen was passiert... *shy*

    Einmal hab ich ein Buch verliehen an jemanden, der auch noch weiter weg wohnt. Von ihm hab ich dann von Amazon gleich ein neues bekommen - war auch in Ordnung :)

    Liebe Grüße

    Moon

    AntwortenLöschen
  9. Ich verleihe sie liebend gerne und habe kein Problem mit Knicken etc...

    AntwortenLöschen
  10. Anscheinend habe ich mit diesem Thema einen Nerv getroffen.

    @mirjam: Das mit der Bücherabsprache mache ich mit meiner Mama auch immer. Und jetzt muss sie nur im Blog nachschauen, was ich schon besitze.

    Blöde Geschichte mit dem Ersatzbuch, deiner Freundin war es sicher peinlich...

    @Moon: Willkommen hier! *sekthinstell*
    Mein GöGa interessieren meine Bücher nicht, aber Töchterlein hat sich die Tal-Bücher ausgeborgt (und schreibt sogar ein Referat darüber *g*).

    Eine nette Geste von deinem Bekannten.

    Wünsche euch einen netten Abend,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ich verleihe auch ungerne Bücher. Oft habe ich sie nicht wieder bekommen oder ich habe es auch schon erlebt das andere meine Bücher einfach weiter verliehen haben.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Sarah, solche Szenen hab ich auch schon miterlebt. Da sollte man zumindest vorher fragen, oder?

    Schick dir auch LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin mit dem verleihen von Büchern auch schon zig mal auf die Nase gefallen. Entweder habe ich sie gar nicht zurückbekommen oder ziemlich ramponiert. Ich würde sie nur noch Leuten leihen, für die Bücher genauso heilig sind, wie für mich!!

    LG
    Nicki

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Sabine!
    Ich verschenke Bücher nur noch. Ich würde meine Schätze lediglich an meine Schwester und an meine Mutter verleihen. Zu viel ist mir abhanden gekommen, dass ich diesen Verlust, gerade bei den Dingen wie z.b. alten Schallplatten, das ein oder andere Lieblingsbuch, wegen einer Nichtrückgabe, oder etlichen Knicken und Flecken innerhalb und ausserhalb nur schmerzlich verdauen konnte. Besonders schlimm ist es, wenn es sich um Erinnerungen aus vergangenen Tagen handelt. Ich kann dich und jeden hier nur zu gut verstehen. glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  15. Ich verleihe sehr ungern meine Bücher... und wenn nur an Personen denen ich "vertraue" wie z.B. meiner Mutter oder Kollegin/Freundin. Da weiss ich, dass ich meine Schätze auch unbeschadet wieder bekomme.

    Tüftele übrigens immer noch an meiner nächsten Amazon/Urlaubs Bestellung... :)

    AntwortenLöschen
  16. NIEMALS NIE MEHR WIEDER! Ich hatte einer lieben Freundin einst "Die Göttin in Gummistiefeln" geliehen. Weil ich wollte, dass sie an der Geschichte genauso viel Spaß hatte wie ich. Das Cover ist quietschgrün. Als ich das Buch drei Monate später wiederbekam harmonierte diese Farbe im übrigen sehr gut mit den vom Nikotin vergilbten Seiten...Aber die Geschichte hatte gefallen. Also: nie mehr wieder.
    Es ist aber auch so, dass ich mir gar nicht so gerne Bücher aus der Bib ausleihe. Weil ich sie nicht behalten darf...*kicher*. Da leihe ich immer nur Bücher, bei denen ich nicht weiß, ob sie mir wohl gefallen würden. So ging es mir mit "Tribute von Panem Band 1". Ich wollte das eigentlich nur meines Sohnes wegen anlesen. Damit ich sagen kann:"Nee. Is doof." Aber das Buch war soooo gut, dass ich Band 2 gekauft habe und dieser nun einsam ohne seinen Bruder hier stehen muss. Ich brauch nicht erwähnen, dass Band 2 ganz dringend noch gekauft werden muss, oder. Das wiederum find ich aber blöd, weil ich es ja schon gelesen hab....

    AntwortenLöschen
  17. @all: Es freut mich, dass ihr das genauso seht.

    @Nicki: Hast du so jemanden, dem Bücher genau heilig sind wie dir?

    @Tanja: Verschenken tue ich manchmal Bücher, die ich nicht mehr lesen werde - und es ist schade, wenn die dann herumliegen.

    @Glamerous: Kann ich dir mit deiner Amazon-Bestellung vielleicht helfen?

    @leselounge: Nikiotinverfärbte Seiten - *omg*
    "Die Tribute von Panem" sind aber auf jeden Fall lesens- und kaufenswert!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Leider nicht Sabine... ich kann mich einfach nicht recht entscheiden, im Moment sind es einfach zu viele Bücher die ich gerne hätte! :) Die Bücher in der engeren Auswahl sind alles "Must Haves" für mich... werde wohl losen! :)

    AntwortenLöschen
  19. Und schon ausgelost, Glamerous?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine