Mittwoch, 27. Oktober 2010

[REZENSION] "Mini Shopaholic" (Band 6)

Cover
Die Autorin
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?« oder »Charleston Girl« im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 464 Seiten
Verlag: Manhattan (25. Oktober 2010) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344254646X / ISBN-13: 978-3442546466
Originaltitel: Mini Shopaholic
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 3,4 cm

Leseprobe
Quelle: buecher.de   *nach unten scrollen*


Die Geschichte....
Inzwischen ist Becky Brandon, geborene Bloomwood, Mutter einer zweijährigen Tochter und damit hat sie neben ihrem Job als Personal Shopper alle Hände voll zu tun. Denn die kleine Minnie liebt Shopping ebenso wie ihre Mutter und ihr Lieblingswort ist "Meins". Neben Erziehungsfragen und Haussuche (sie wohnen bei Becky´s Eltern) kümmert sich Becky auch noch um eine Überraschungs-Geburtstagsparty für ihren Mann Luke und als die Bank of London pleite geht, stürzt dies das Land in eine Wirtschaftskrise, von der die Familie Brandon auch betroffen ist...

Meine Meinung:
Die Schnäppchenjägerin ist wieder zurück! Lange haben wir auf diesen 6. Band der Shopaholic-Reihe warten müssen und so hätte ich beim Anblick von "Mini Shopaholic" auch fast "meins" gerufen... *lol*

Wie es ihre Leser gewohnt sind, stolpert Rebecca, die von fast allen nur Becky genannt wird, von einem Fettnäpfchen ins nächste. Und auch das Mutterdasein hat die 28-jährige Einkaufsberaterin nicht reifer werden lassen, denn Shoppen ist noch immer Becky´s liebstes Hobby - sie kann einfach an keinem Laden vorbeigehen, ohne etwas zu kaufen.  Leider gerät Minnie, der Nachwuchs-Shopaholic, eher zur Nebensache, denn... Becky ist mit ihr selbst schon genug beschäftigt und will ihren Freunden unbedingt beweisen, dass sie eine Überraschungsparty für ihren Göttergatten auf die Beine stellen kann. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn die Partyvorbereitungen nach Plan ablaufen würden.
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren

Denn Becky stiftet auch noch die Assistentin ihres Mannes an, ihr zu helfen. Und die gute Bonnie kann ihr diesen Gefallen natürlich nicht abschlagen, doch die Organisation dieses immer größer werdenden Events bringt die beiden Frauen fast an ihre Grenzen. Und dann begegnet sie auch noch Luke´s leiblicher Mutter, die unbedingt ihre Enkeltochter kennenlernen will.... Außerdem weiss die Schnäppchenjägerin nicht, wie sie die Party bezahlen soll und lässt sich auch da allerhand einfallen. Weiters hat sie wegen der Wirtschaftskrise mit Luke vereinbart, ein paar Monate lang nicht mehr shoppen zu gehen und alles aus ihrem Kleiderschrank zu tragen (wo viele viele ungetragene Klamotten gehortet werden). Ob das gut gehen kann?
Und zu allem Überfluß heuert Luke auch noch "Nanny Sue" (das englische Gegenstück zur deutschen TV-Nanny) an, um Minnie´s Erziehung bzw. ihre Eskapaden in den Griff zu bekommen... **SPOILER ENDE**


Protagonistin Becky ist bekanntermaßen überdreht, wankelmütig und inkonsequent. Eigentlich hätte ich mir eine etwas reifere und zuverlässigere Becky als Hauptperson gewünscht, doch sie flunkert munter weiter, verfängt sich in Notlügen und kauft ein, als ob es morgen nichts mehr gäbe. Göttergatte Luke dagegen ist von seiner Arbeit fast besessen und verpasst sogar die Taufe seines Kindes. Die süße Minnie jedoch wird als verzogenes Kleinkind dargestellt, das nur klare Regeln braucht. Weiters begegnen wir bekannten Nebencharakteren, wie den Freunden Danny, Suze und Tarkin, Beckys Eltern, deren Nachbarn Janice und Gavin sowie Beckys Schwester Jess und Nachbarssohn Tom.

Alle Charaktere haben ihre Macken, Stärken & Schwächen und fügen sich wunderbar in die Handlung ein. Die witzige Geschichte beginnt am 1. September 2005 und endet am 12. April 2006. Innerhalb von 462 Seiten blüht Becky wieder einmal auf und agiert auf ihre Art & Weise. Bis auf ein paar Szenen, mit dessen Verlauf ich nicht ganz einverstanden bin, hat mich "Mini Shopaholic" köstlich unterhalten und ich musste oft lachen...

Zwischen den Kapiteln finden wir Schriftverkehr von der Zentralbehörde für Finanz- und Wirtschaftspolitik, einem Kinderladen oder einem Herz-Lungen-Arzt, der Becky kein "Rezept zum Shoppen" ausstellen will. *lach* Ebenso wie eine Aufstellung, wer alles über die Geburtstagsparty Bescheid weiß oder E-Mails zwischen Becky und Lukes Sekretärin Bonnie. Diese Listen und Briefe lockern die Geschichte noch einmal zusätzlich auf.

Erzählt werden die unterhaltsamen Begebenheiten aus der Sicht von Hauptperson Becky, die mich einerseits mit ihrer Art manchmal genervt, aber andererseits größtenteils wunderbar unterhalten hat. Der Schreibstil knüpft an die vorhergehenden Bücher an und weiß zu unterhalten. Schauplatz der Handlung ist abermals London bzw. die umliegende Gegend.

FAZIT:
Trotz einiger kleiner Mankos hat mich auch der 6. Band der Shopaholic-Reihe wieder in seinen Bann gezogen und fabelhaft unterhalten. Auf Grund des Buchendes könnte ich mir auch noch einen 7. Band vorstellen. Da mir der Vorgängerband allerdings besser gefallen hat, vergebe ich mit Sympathiebonus & ganz festem Augenzudrücken 4 1/2 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. Wow, schon durch :-D

    Danke für die schnelle Rezi *drück*

    Ich freu mich schon auf das Buch! :)

    Ich muss sagen, ich hab gar nciht erwartet, dass Becky geworden ist - ich denke, das wird mit dem Älterwerden von Minnie werden *hoff* ;)

    Ich bin schon gespannt! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moon!

    Schön, dass dir die Rezi gefällt. Ich konnte gestern einfach nicht aufhören zu lesen. *pfeif*

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Becky noch etwas "erwachsener" wird. Und ich hoffe auf einen Nachfolger.

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Super tolle Rezi - du steigerst dich von Rezi zu Rezi ... bin trotz halbem Sternabzug angefixt.

    AntwortenLöschen
  4. Nicki, DANKESCHÖN für dieses tolle Kompliment. Von dir bedeutet mir das besonders viel...

    Du kannst auch angefixt sein, es ist auch lesenswert (und wenn ich nicht so pingelig wäre, hätte ich glatt 5 Punkte vergeben - aber im Vergleich mit den Vorgängern aus der Reihe ist es nicht ganz perfekt).

    Liebe Grüße & süße Träume wünscht dir
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Wie jetzt...
    du hast dieses Buch schon durch?
    Ui!!!

    AntwortenLöschen
  6. Tanja, das Buch ist schon ausgelesen. Ich muss allerdings sagen, dass ich es an einem freien Tag gelesen habe, sonst wäre ich nicht sooo schnell gewesen. *g*

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine