Freitag, 5. Dezember 2014

[MINI-REZENSION] "Legend 02. Schwelender Sturm" (Band 2)

Cover
Quelle: Loewe
Die Autorin
Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt die New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Marie Lu verbringt ihre wenige Freizeit mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.
 
*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (16. September 2013) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573952 / ISBN-13: 978-3785573952
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Patriots
Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 4,3 x 22,1 cm

Leseprobe
Quelle: loewe-verlag.de  *lies mich*


Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Republik Amerika im Jahr 2131: Vor 9 Tagen sind June und Day aus der Batalla-Zentrale geflohen und haben Los Angeles hinter sich gelassen. Sie wollen sich den Patrioten anschließen, um Days Bruder zu retten und ein neues Leben zu beginnen. Allerdings fordern die Patrioten einen hohen Preis, denn Day und June sollen den neuen Elektor töten. Doch je näher June den neuen Herrscher Anden kennenlernt, desto mehr zweifelt sie an ihrem Auftrag, denn Anden ist ganz anders als sein grausamer Vater und sein Volk nicht weiter unterdrücken. Wie werden sich June und Day entscheiden?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Ich wollte wissen, wie es nach dem Legend-Auftakt "Fallender Himmel" weitergeht.
 
Reihe: 2. Band der Legends-Trilogie

Handlungsschauplatz: Amerika im Jahre 2131: Die Vereinigten Staaten, wie wir sie kannten, haben sich durch Umweltkatastrophen und Krieg zwischen der reichen Republik im Westen und den armen Kolonien im Osten zum Negativen hin verändert. In der dystopischen Welt, die uns Marie Lu hier präsentiert, gibt es neben Fortschritt wie Hightech-Waffen, Luftschiffen, von Soldaten bewachten Sektoren der Stadt auch absolute Kontrolle, Seuchen, Arbeitslager, Armut und Hunger. Alle Kinder müssen sich mit 10 Jahren dem "Großen Test" stellen, mit dessen Ergebnis der weitere Lebensweg bestimmt wird. Natürlich möchte ich nicht um viel Geld in dieser düsteren Welt leben, habe mich aber schon viel besser zurechtgefunden, als es im Vorgänger der Fall war.


Handlungsdauer: Die Geschichte beginnt am 4. Januar (35 Tage nach Metias Tod), dauert mehrere Wochen und führt uns von Kalifornien nach Colarado, Denver.

Hauptpersonen: Day heißt eigentlich Daniel Altan Wing, ist ein Widerstandskämpfer, befindet sich wegen verschiedener Vergehen immer auf der Flucht vor der Republik und hat den Großen Test nicht überstanden. Der 16-jährige Junge hat sich in die zauberhafte June, die eine glänzende Zukunft vor sich hat, verliebt und gemeinsam wollen sie sich den Patrioten anschließen, die für die Vereinigung von Kolonien und Republik kämpfen. Wegen ihrer Intelligenz und ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten ist die 15-jährige June Iparis für die Republik Amerika ein Wunderkind. June hat seit dem Tod ihres Bruders Metias keine Familie mehr und tauscht ihre militärische Karriere gegen ein neues Leben bei den Patrioten... Day & June sind interessante Protagonisten, die mit Facetten, Ecken & Kanten versehen wurden und eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht haben.

Nebenfiguren: Auch Days Weggefährtin Tess, sein kleiner Bruder Eden, der Patrioten-Anführer Razor, die Pilotin Kaede und der neue Elektor Anden sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Faszinierende Grundidee (ob sie neu ist, kann ich nicht sagen, dazu lese ich einfach zu wenig Dystopien), die einige Spannungs- und Action-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd von den Ich-Erzählerin June und Day geschildert, die uns einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle gewähren, weshalb man mit ihnen fühlt und leidet.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte gepaart mit miteinander verwebenden Handlungssträngen, sehr vielen Kampf- und Actionszenen sowie ein wenig Romantik. Die spannende Dystopie birgt einige Irrwege und überraschende Wendungen, aber auch kleine Längen und für meinen Geschmack zu viele Action-Sequenzen, was den Lesefluss ein wenig bremst. Es werden viele Fragen aufgeworfen und das Ende bleibt offen, was Lust auf den 3. Band macht.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Story durch die mitreißende und flüssige Schreibweise von Marie Lu, eine düstere Atmosphäre, die jugendliche Sprache und die lebendigen -wenn auch manchmal etwas ausführlichen- Beschreibungen.

FAZIT:
"Legend 02. Schwelender Sturm" ist für mich eine gelungene Mischung aus Dystopie, Abenteuer & Action mit einem Hauch Romantik, wo es um Krieg, Hass und Verrat, aber auch um Vertrauen und Liebe geht. Auch wenn mir der Vorgänger "Legend 01. Fallender Himmel" ein wenig besser gefallen hat, ist "Legend 02. Schwelender Sturm" dennoch ein lesenswerter Trilogie-Mittelteil und erhält deshalb von mir eindrucksvolle 4 (von 5) Punkte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine