Dienstag, 3. Mai 2011

[REZENSION] "Bitterherz"

Cover
Die Autorin
Ulrike Bliefert, Jahrgang 1951, studierte Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften und begann ihre Schauspiel-Laufbahn Anfang der 1970er Jahre am Grips-Theater in Berlin. Neben dem Schreiben arbeitet sie u.a. als Film- und Fernseh-Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Regisseurin.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 205 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (5. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522201035
ISBN-13: 978-3522201032
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 13,6 x 2,4 cm 


Leseprobe
Quelle: Schnupperbuch  *es darf gelesen werden*


Die Geschichte...

Fasnachtzeit in der Eifel: Nina Joost und Sophie Breinersdörfer sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Während Sophie sehr behütet aufwächst und von ihren Eltern geliebt wird, hat Nina mit ihren 17 Jahren eine schlimme Kindheit hinter sich und ist bereits vor 2 Jahren von zu Hause ausgezogen. Nach einem dummen Streit verschwindet Sophie spurlos und Ninas Freund -der geheimnisvolle Timo Severin- wird von der Polizei verdächtigt, da sich seine Fingerabdrücke auf Ninas aufgefundem Rad finden. Doch von dem jungen Mädchen fehlt weiterhin jede Spur...

Meine Meinung:
Aufgrund des reißerisch aufgemachten Covers und des vielversprechenden Titels durfte "Bitterherz" mit nach Hause kommen. Im Prolog erleben wir Sophie, die sich als Gefangene in einem dunklen Raum befindet und danach startet die eigentliche Geschichte, wo wir die Freundinnen und ihre Umgebung besser kennen lernen. Schauplätze sind Mayen und der Stadtteil Kürrenberg, malerische Orte in Rheinland-Pfalz. Das Dorfleben mit allen Vor- und Nachteilen wird anschaulich beschrieben.

Nur langsam kommt die Geschichte in die Gänge und die 1. Hälfte des Jugendbuches beschäftigt sich mit den Umständen von Sophies Verschwinden, bis endlich Licht ins Dunkel kommt. Erzählt werden die Ereignisse großteils aus der Perspektive von Nina, die restlichen Geschehnisse schildert Sophie aus ihrem Blickwinkel.

Die Hauptpersonen in diesem Jugendthriller heißen Nina, Sophie und Timo. Seit 2 Jahren lebt die 17-jährige Nina auf dem Bauernhof des Einsiedlers Kaprolath, denn zu Hause hat sie es wegen ihres dominanten Vaters, ihrer schlagenden Tante und der tatenlos zusehenden Mutter nicht mehr ausgehalten. Dagegen führt die 16-jährige Sophie ein tolles Leben. Die Mutter ist Lehrerin, der Vater ein Tierarzt, in dessen Fußstapfen sie später einmal treten möchte. Und auch sonst fehlt es der Schülerin an nichts. Timo, der ein Praktikum im Mayener Freizeitzentrum macht und in Koblenz studieren möchte, ist seit kurzem Ninas Freund, doch er trägt ein Geheimnis mit sich herum. Interessante Nebenfiguren sind Walter Kaprolath, ein Außenseiter mit einem großen Herzen und einer Vorliebe für russische Redewendungen und Ninas Mutter, die sich mit ihrer Tochter heimlich trifft. Die Charaktere wurden gut ausgefeilt, machen manchmal aber einen etwas farblosen Eindruck.

Die Grundidee ist eigentlich gut, nur mit der Umsetzung hapert es. Die Story wirkt unausgegoren und birgt etliche langatmige Stellen, was bei 205 Seiten nicht der Fall sein dürfte. Der Schreibstil von Ulrike Bliefert hat mir auch nicht zugesagt und war alles andere als spannungsgeladen oder packend. Die jugendgerechte Sprache ist genau auf die Zielgruppe zugeschnitten und 13-jährigen Lesern wird dieses Buch wahrscheinlich auch gefallen...

FAZIT:
"Bitterherz" hat mich nicht wirklich überzeugt und gehört auf dem Sektor Jugendthriller für mich zu den mittelmäßigen Werken. Schade, denn ich hätte mir davon mehr erwartet - deshalb kann ich nur 2 (von 5) Punkte vergeben.


Kommentare:

  1. ich würde dich gern mit einem Award beschenken:
    http://muffins-buecher-imperium.blogspot.com/2011/05/award.html

    LG Nora

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte eigentlich vorgehabt das Buch zu lesen, vielleicht probier ich's mal aus - da ich kein eingefleischter Thrillerleser bin, fallen mir die Schwachstellen vielleicht nicht so auf. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. LG :)

    AntwortenLöschen
  3. oh, schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat, aber ein Gutes hat es, es war nicht dick ;-D

    LG Kerry

    P.S. Tochter der Träume hab ich geändert

    AntwortenLöschen
  4. @Katarina: Probiere das Buch aus, vielleicht gefällt es dir ja besser. Aber auf diesem Sektor gibt es einfach viel spannendere Bücher.
    Falls dich Jugendthriller interessieren, kannst du hier gestern stöbern:
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/search/label/Jugendthriller

    @Kerry: Ja, schade. Blöderweise habe ich für das Buch so lange gebraucht, wie sonst für ein spannendes 400 Seiten-Buch. *seufz*

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine