Montag, 30. Mai 2011

[REZENSION] "House of Night-Gezeichnet" (Band 1)

Cover
Die Autorin
P.C. Cast und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten (inkl. Leseprobe des 2. Bandes) 
Verlag: Fischer FJB; Auflage: 1. (23. Dezember 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783596860036
ISBN-13: 978-3596860036
ASIN: 3596860032
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: 
Marked/A House of Night Novel
Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,8 x 4,2 cm


Leseprobe
Quelle: media2.libri  *unbedingt lesen*




Die Geschichte...
In der Highschool wird Zoey Montgomery von einem Vampyr-Späher mit einer saphirblauen Mondsichel auf ihrer Stirn "Gezeichnet" und in einem wirren Traum erscheint ihr die Vampirgöttin Nyx. Um die Verwandlung zum Vampyr abschließen, muss Zoey nun die die nächsten Jahre im Vampyrinternat "House of Night" in Tulsa verbringen, was ihr wegen ihrer schwierigen Familienverhältnisse gar nicht so schwer fällt.

Dort angekommen, wird die 16-jährige (die sich nun den Namen Zoey Redbird ausgesucht hat, da sie ihre Cherokee-Großmutter immer Zoeybird nennt) von allen Seiten wegen ihres bereits Males angesehen, da dies bei Jungvampyiren sonst nicht der Fall ist. Von ihrer Zimmergenossin Stevie Ray Johnson wird Zoey mit offenen Armen aufgenommen und auch mit deren Freunden Shaunee, Erin und Damien versteht sie sich gut. Außerdem ist Zoeys Mentorin -die wunderschöne Hohepriesterin Neferet- total nett und das Leben im House of Night könnte so schön sein, gäbe es da nicht Aphrodite (die eingebildete Anführerin der Vereinigung "Töchter der Dunkelheit"), die Zoey von Anfang an das Leben schwer macht...

Meine Meinung:
Nachdem ich so viel Positives über die House of Night-Buchserie gelesen & gehört habe, wollte ich mir selbst ein Bild davon machen. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr gleich nachlesen...

Zuerst mal stellt sich für mich die Frage, warum das Wort Vampir in dieser Buchserie Vampyr geschrieben wird und ob es einen Unterschied zu anderen Vampiren gibt? Außerdem hat sich mir nicht erschlossen, warum Gezeichnet groß geschrieben wird. Vielleicht weiß es jemand und schreibt mir einen Kommentar. :)

Das Mutter-Tochter-Gespann hat hier eine Welt geschaffen, in denen Menschen von der Existenz der Vampyre wissen und die Verwandlung nicht durch einen Biss, sondern durch eine Mondsichel auf der Stirn erfolgt. Sobald die Jugendlichen von dem Vampir-Späher gezeichnet wurden, müssen sie das House of Night aufsuchen, da sie sonst sterben können. Weiters essen die angehenden Vampyre Lebensmittel, mögen Knoblauch und gehen bei Sonnenlicht nicht in Flammen auf.

Der Schauplatz House of Night in Tulsa/USA ist eine Art "Hogwarts für Vampire", obwohl auf das Gebäude nicht näher eingegangen wird (und sich die Handlung nicht mit Harry Potter oder den Bis(s)-Büchern vergleichen lässt). Der Unterricht beginnt um 20 Uhr, endet um 3 Uhr morgens und es gibt so coole Fächer wie Vampirsoziologie, Fechten und Umgang mit Pferden. Weiters wird an die Vampirgöttin Nyx geglaubt und diese mit verschiedenen Ritualen verehrt. Gottseidank haben die Autorinnen eigene Ideen in den Plot eingewoben und so einen Abklatsch diverser Vampirgeschichten verhindert.

Die 16-jährige Zoey Redbird ist eine interessante Hauptfigur, die mit  ihrer Verwandlung zur Jungvampirin zurechtkommen muss und es nicht fassen kann, dass ausgerechnet sie von der Göttin Nyx mit besonderen Kräften bedacht wurde. Die vielfältigen Nebencharaktere treten eher in den Hintergrund, was sich hoffentlich in den nächsten Bänden ändert. **Achtung SPOILER** Was mich allerdings etwas stört, ist die Tatsache, dass Zoey zuerst nur dazugehören und ein ganz "normales" Vampyrmädchen sein will und dann, als sie sich irgendwann ihrer Kräfte bzw. der Affinität zu den 5 Elementen bewusst wird, ziemlich schnell die Initiative übernimmt (obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie tut)... **SPOILER Ende

Ich-Erzählerin Zoey erzählt die sich überschlagenden Ereignisse locker-humorvoll aus ihrer Sicht und vermittelt uns so einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Denn natürlich dürfen auch romantische Szenen, Teenagerfantasien, Freundschaft und Zickenkrieg in einem Internat nicht fehlen. ;-)

Man wird direkt ins reizvolle Geschehen geworfen und muss sich, genau wie die Heldin, erst in der neuen Welt orientieren. Anfangs ist es mir etwas schwer gefallen, in die Geschichte einzutauchen, doch mein Durchhaltevermögen sollte belohnt werden und nach ca. 60, 70 Seiten wird es so richtig spannend und man kann nicht aufhören zu lesen... "House of Night-Gezeichnet" endet mit einem fiesen Cliffhanger, was in meinem Fall nicht schlimm ist, da die Nachfolgebände schon bereit liegen.

Die verwendete (Jugend-)Sprache wurde von den Autorinnen absichtlich so gewählt, doch mir persönlich ist sie manchmal zu flapsig und für ein Jugendbuch zu vulgär. Überdies kommen doch viele Kraftausdrücke vor, was die magische, rätselhafte Stimmung teilweise stört. 

FAZIT:
"House of Night-Gezeichnet" heißt der gut gelungene Auftakt dieser vampyristischen Buchreihe, der mit einer facettenreichen Protagonistin, einer unterhaltsamen Story und einem flüssigen Schreibstil aufwartet. Wegen der kleinen Mankos verteile ich 4 (von 5) Punkte und freue mich auf den 2. Band "House of Night-Betrogen".

 






Kommentare:

  1. *schmacht* ich auch lesen will, mal schauen ob ich in meiner Bibliothek auch mal so viel Glück habe.

    Danke für die tolle Rezi

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  2. Gerne doch, liebe Kerry!
    Und der 2. Band ist noch besser (also ab in die Bücherei)...

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Soso, jetzt hat's die liebe Sabine auch erwischt :D

    Bin schon neugierig, was du zu den Folgebänden berichten wirst. (Ich sage jetzt absichtlich nichts dazu)

    Was das "Gezeichnet" betrifft, habe ich mich übrigens auch gefragt und kam zu dem Schluss, dass es wegen dem Titel gross geschrieben wird. Ich lasse mich aber gerne aufklären, was der eigentliche Grund dafür ist *g*

    Viel Spass mit Band 2,3,4,5,6...

    Ganz liebe Grüsse,
    mirjam

    AntwortenLöschen
  4. Ich will das Buch ja auch mal lesen, aber ich bin leider sehr auf Rechtschreibung bedacht. Die ständige Schreibung von "Vampyr" würde mich wahnsinnig machen. :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde vor allem, die Bücher steigern sich von Band zu Band, weil man tiefer hineinreicht. Das mit dem Wort Vampyr hat mich auch immer irritiert ... eine Erklärung hab ich bislang aber glaube ich nicht gefunden ...

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    ich bin soeben durch blog-connect auf deinen Blog gestoßen. Ich lese mir gerne Rezensionen über Bücher durch, um vielleicht neuen interessanten Lesestoff zu bekommen! Ich schaue mich mal um und bin schon gespannt auf neue Beiträge von dir :)

    Ich habe auch schon so viel Positives über die "House of Night"-Reihe gehört und möchte sie unbedingt haben ♥

    Liebste Grüße,
    Flo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine