Mittwoch, 29. Februar 2012

[REZENSION] "House of Night - Geweckt" (Band 8)

Cover
Die Autorin
Die erfolgreiche Autorin der "House of Night"-Serie hat nach ihrer Karriere in der US Air Force fünfzehn Jahre als Highschool-Lehrerin gearbeitet, bevor sie begonnen hat, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Die Bücher der New-York-Times-Bestsellerautorin sind vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Romantic Times Reviewer's Choice Award, dem Daphne du Maurier Award und dem Bookseller's Best. P.C. Cast lebt mit ihrer Tochter und Ko-Autorin in Oklahoma.

Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Fischer Fjb; Auflage: 1 (11. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841420087
ISBN-13: 978-3841420084
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 4 cm

Leseprobe
Quelle: houseofnight  *für alle House of Night-Fans*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Zoey hat mit Hilfe von Stark einen Weg aus der Anderwelt gefunden, worüber Neferet nicht besonders glücklich ist. Neferet, die sich der Finsternis verschrieben hat, sucht noch immer nach einer Möglichkeit, um Zoey aus dem Weg zu räumen und das Tulsaer House of Night wieder an sich zu reißen. Und dabei sind ihr alle Mittel recht... **ACHTUNG SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren Auch wenn Neferet dazu einen Unschuldigen an die Finsternis opfern muss, was den Tod von Jack, der keiner Fliege etwas zuleide tun kann und dessen Lieblingsfarbe Lila ist, bedeutet...  **SPOILER ENDE** Allerdings haben Zoey und ihr Krieger Stark Zuflucht auf der Isle of Skye gefunden und müssen sich erst von den vergangenen Anstrengungen erholen, wobei Zoey den Tod ihres Jugendfreunds Heath noch immer nicht verwunden hat und nicht weiß, was sie von ihrer Beziehung zu Stark halten soll. Und auch in Tulsa geht es hoch her, denn Stevie Rae hat noch immer den Platz von Zoey eingenommen, muss sich gegen Neferet und ihre dunklen Pläne behaupten und hält den Rabenspötter Rephaim, mit dem sie eine Prägung verbindet, noch immer vor ihrer Umwelt verborgen...

Meine Meinung...
Der 8. Band der House of Night-Reihe knüpft nahtlos an seinen Vorgänger "Verbrannt" an, wobei sich die Handlung neben der schottischen Insel Skye größtenteils in Tulsa abspielt, wo noch immer eine winterlich-düstere Atmosphäre herrscht.

Inzwischen hat die 17-jährige Jung-Hohepriesterin Zoey Redbird in die Welt der Lebenden zurückgefunden und ist deshalb noch schwer angeschlagen. Gemeinsam mit ihrem Krieger, dem sexy aussehenden Stark, verbringt sie glückliche Tage auf der Isle of Skye und denkt darüber nach, noch mehr Zeit in der Abgeschiedenheit zu verbringen. Dagegen hält Zoeys beste Freundin Stevie Rae Johnson in Tulsa für Zoey die Stellung. Die rote Hohepriesterin versteckt ihren Lebensretter, den Rabenspötter Rephaim bzw. ihre Gefühle für ihn noch immer vor der Außenwelt. Zoeys Clique hält sich, bis auf die menschlichen Hohepriesterin Aphrodite und den liebenswerten Jack, leider im Hintergrund, was ich sehr schade finde. Dafür erfahren wir abermals mehr über die roten Jungvampyre.

Wie bereits im Vorgängerband erwähnt, wirken die jugendlichen Protagonisten erwachsener als in den ersten Bänden, obwohl ich Zoeys und Stevie Raes Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen kann. Die reizvoll gestalteten  Protagonisten sind interessante Persönlichkeiten und wurden abermals facettenreich ausgearbeitet. "Geweckt" wartet mit einer ansprechenden Romanidee, einem spannungsreichen Handlungsverlauf sowie ungeahnten Begebenheiten auf und präsentiert den Lesern einige Überraschungen.

Bedauerlicherweise birgt auch der 8. Band diverse Längen und gestaltet sich sogar für einen Fantasyroman ein klein wenig unrealistisch. Solche Äußerungen wie z.B. wenn Zoey genauer hingesehen hätte, dann hätte sie Hörner erkennen können und dann wäre vielleicht "das" und "das" nicht passiert, sind (meiner Meinung nach) fehl am Platz... Leider endet die Story, wie ihr euch schon denken könnt, mit einem fiesen Cliffhanger, der einen auf den 9. Band "Bestimmt" neugierig macht. Überwiegend werden die Geschehnisse aus der Sicht von Zoey, Stevie Rae und Rephaim erzählt, aber auch Neferet, Kalona, Jack und Stark schildern die Ereignisse aus ihrer Warte.

Durch mehrere Handlungsstränge voller Emotionen und die die wechselnden Erzählperspektiven gestaltet sich die Story von "Geweckt" abwechslungsreich und kurzweilig.  Die Schreibweise von P.C. und Kristin Cast darf sich weiterhin flüssig und packend nennen. Die ungenierte Umgangssprache hat sich zum Glück gebessert, obwohl die unzähligen "achduliebegüte" und "Oh Himmel" von Stevie Rae noch etwas nerven...

FAZIT:
"Geweckt" ist für mich nicht der beste Band dieser Buchreihe, bietet aber trotz einer gewissen Langatmigkeit und unnötigen Szenen viele unterhaltsame Lesestunden. Der 8. House of Night-Band wartet mit interessanten Charakteren und einer bildhaften Schreibweise auf, wofür ich 4 (von 5) Punkte vergebe.




ZITAT Seite 60/61:
"Im Chaos meiner Zukunft sollte die Erinnerung daran, von Starks Armen gehalten zu werden, Berührungen und Träume mit ihm zu teilen, nur diesen flüchtigen Moment lang absolute Glückseligkeit zu empfinden, mir so kostbar werden wie das warme Licht einer Kerze in der finsteren Nacht." (Zoey)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine