Sonntag, 17. November 2013

[MINI-REZENSION] "Mein Herz zwischen den Zeilen"

Cover
Quelle: Bastei Lübbe
Die Autorinnen
Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, studierte in Princeton Creative Writing und in Harvard Erziehungswissenschaften. Seit 1992 schreibt sie mit sensationellem Erfolg Romane. Sie wurde für ihre Werke vielfach, ihre Romane erscheinen in 35 Ländern. Jodi Picoult gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten amerikanischen Erzählerinnen weltweit. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Hanover, New Hampshire. Samantha von Leer ist die Tochter von Jodi Picoult, sie geht noch auf die Highschool. Die Idee zu Mein Herz zwischen den Zeilen kam ihr eines Tages im Unterricht. Sie erzählte sofort ihrer Mutter davon, die so begeistert war, dass die beiden daraufhin ihren ersten gemeinsamen Roman schrieben. In ihrer Freizeit spielt Samantha Softball, singt und spielt in Musicals.
 
*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2013 (19. Juli 2013) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414823659 / ISBN-13: 978-3414823656
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: 
Between the Lines / Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,2 x 2,6 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
 
 
Die Geschichte...
Es war einmal eine Märchenfigur, die ihres Lebens zwischen zwei Buchdeckeln überdrüssig war und diesem entfliehen wollte...
Als die fünfzehnjährige Delilah sich zum ersten Mal in der Bibliothek das unbekannte Märchenbuch "Mein Herz zwischen den Zeilen" -das von der Krimiautorin Jessamyn Jacobs geschrieben wurde und von dem es nur ein Exemplar gibt-  ausleiht, ahnt sie nicht, dass ihr das größte Abenteuer ihres Lebens bevorsteht. Denn die Hauptperson, der gutaussehende Prinz Oliver hat sein Leben satt, möchte etwas anderes erleben und kann sein Glück kaum fassen, als endlich ein Leser seine Bitte um Hilfe erhört. In dem Märchen muss er nämlich ständig sein Königreich retten, die langweilige Seraphima küssen und dabei hat das Leben doch sicherlich mehr zu bieten. Und Delilah, die sich längst in Oliver verliebt hat, ist begeistert davon, den Prinzen aus dem Buch zu holen. Können die beiden Jugendlichen ihr Vorhaben in die Tat umsetzen?

Meine kurze Meinung:

Kauf-/Lesegrund: Aufgrund der interessanten Geschichte musste ich das neueste Buch von Jodi Picoult unbedingt lesen.

Reihe: Einzelbuch

Handlungsschauplätze: In der Realität spielt sich die Story in den USA und ansonsten in der Märchenwelt von "Zwischen den Zeilen" ab.

Hauptpersonen: Bücherwurm Delilah McPhee, 15, lebt mit ihrer Mutter in New Hampshire und ist in der Schule eine Außenseiterin, weshalb sie sich in die Märchenwelt von "Zwischen den Zeilen" flüchtet und sich sofort zu Oliver hingezogen fühlt. Der 16-jährige Held lebt in einem Märchenbuch und ist die festgefahrenen Rituale und sein eintöniges Leben als Prinz leid, weshalb er in einen Stein "Hilf mir" einritzt und diese Bitte tatsächlich von Delilah gelesen wird. Delilah sieht zwischen Olivers und ihrem Leben Parallelen, da sie von ihren Vätern verlassen wurden und sich einsam fühlen. Oliver und Delilah sind sympathische reizvolle Protagonisten, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmachen.

Nebenfiguren: Delilahs Mutter, ihre beste Freundin Jules, die Horrorfilme liebt und diverse Märchenfiguren sind durchwegs interessante Persönlichkeiten. Denn die Märchengestalten haben außerhalb des Märchens auch ein Leben und so betätigt sich der Piratenkapitän als Zahnarzt oder der Bösewicht bäckt gerne und fängt Schmetterlinge.

Romanidee: Faszinierende Grundidee (wenn das Märchenbuch geschlossen ist, leben die Figuren ein anderes Leben und sind -bis auf Oliver- auch zufrieden damit), die wunderbar umgesetzt wurde. Toll finde ich auch die liebevolle Buchgestaltung mit den passenden Illustrationen

Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von den Ich-Erzählern Oliver (im Buch & in dunkelblauer Farbe geschrieben) und Delilah (in der Realität & in violetter Farbe) geschildert. Dabei gewähren uns die beiden Hauptpersonen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Man fühlt, fiebert & leidet schnell mit den liebenswerten Protagonisten mit und lernt außerdem auch in einem eigenen Handlungsstrang das namensgebende Märchen kennen.

Handlung: Märchenhafte & abwechslungsreiche Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, einigen ungeahnten -manchmal etwas zu dramatischen und vorhersehbaren -Wendungen und Irrwegen. Natürlich muss einem klar sein, dass es sich hier um ein Märchen handelt und das süßliche, schnell abgehandelte Happy End vorprogrammiert ist.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Geschichte durch eine ausdrucksstarke Schreibweise, eine jugendliche (manchmal doch sehr kindliche) Sprache, amüsante Dialoge und Kapitel in angenehmer Länge, dadurch lassen sich 288 Seiten sehr schnell lesen.

FAZIT:
"Mein Herz zwischen Zeilen" zeigt eine andere Seite von Jodi Picoult, die dieses Buch gemeinsam mit ihrer Tochter geschrieben hat. Mir haben es vor allem die originelle Romanidee samt gelungener Umsetzung, die sympathischen Hauptpersonen und der mitreißende Schreibstil angetan. Bis auf paar Kleinigkeiten (eine gewisse Vorhersehbarkeit, das zu rasch abgehandelte Ende und die zeitweise kindliche Sprache) hat mich die Geschichte von Delilah und Oliver wunderbar unterhalten, weshalb ich märchenhafte und wirklich tolle 4 (von 5) Punkte vergebe.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine