Mittwoch, 13. November 2013

[MINI-REZENSION] "Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen" (Band 2)

Cover
Quelle: Carlsen
Der Autor
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, "Die Kane-Chroniken" und "Helden des Olymp", schafften auf Anhieb den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Carlsen (August 2011) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551310599 / ISBN-13: 978-3551310590
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Percy Jackson: Sea of Monsters
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12 x 2,2 cm

Leseprobe
Quelle: vorsichtbuch.de  *lies mich*



 Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
 
Die Geschichte...
Das 7. Schuljahr endet für Percy Jackson ohne Zwischenfälle, wären da nicht die Albträume, dass sich sein Groover in Gefahr befindet. Außerdem erfährt er von Chiron, dem Unterrichtskoordinator im Camp Half-Blood, dass es im Sommercamp momentan nicht sicher wäre und dass Percy in den Ferien besser nicht dorthin kommen sollte. Doch Percy lässt sich dadurch nicht aufhalten und erfährt, dass Groover auf der Suche nach dem Weidegott Pan in die Fänge eines Zyklopen geraten ist...

Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Nach Band 1 musste ich unbedingt weiterlesen.
 
Reihe: 2. Band der Percy Jackson-Reihe, beginnt ca. 1 Jahr nach dem Beginn des Serienauftakts "Diebe im Olymp".

Handlungsschauplatz: Die Geschichte führt erneut durch die USA und dauert einige Wochen. Garniert wird die Story mit tollen Beschreibungen des Sommercamps und der mythologischen Welt.

Hauptperson: Percy Jackson, 13 mutiger Demigott, Sohn des Poseidon, er ist Legastheniker, da sein Gehirn auf Altgriechisch eingestellt ist. Percy wird erneut als reizvoller, facettenreicher Protagonist geschildert, der eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht und nun nicht mehr so kindlich wirkt.

Wichtige Nebenfiguren: Sein Mitschüler Tyson ist ein Zyklopen-Kind, wie sich erst im Camp herausstellt und Percy trotz seiner Abstammung ein treuer Freund. Groover Underwood, 29, ist ein klein geratener Satyr und Sucher des Half-Blood Sommercamps, der nach Halbgöttern Ausschau hält und seit vergangenem Sommer nach dem Wald- und Weidegott Pan sucht. Und auch die 13-jährige Annabeth Chase, die kluge und hübsche Tochter der Athene,  ist wieder mit von der Partie. Tyson und Annabeth helfen Percy bei der Befreiung von Groover und sind interessante Persönlichkeiten, ebenso wie die anderen Nebencharaktere. Am Ende der Geschichte findet sich ein Glossar mit allen mitwirkenden Gottheiten und Gestalten aus der griechischen Mythologie.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die Fantasy- und Mythologie-Elemente enthält und hervorragend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Ich-Erzähler Percy schildert die temporeichen Begebenheiten aus seiner Sicht und gewährt uns Einsicht in seine Gefühls- und Gedankenwelt.

Handlung: Abenteuerliche & abwechslungsreiche Geschichte über eine tollkühne Reise, die mit frischen Ideen, ungeahnten Wendungen und vielen Überraschungen aufwartet. Die Geschichte endet vielversprechend und macht Lust auf mehr Percy Jackson.

Schreibstil & Co:  Ein mitreißender Schreibstil, unterhaltsame Wortgefechte und die, der jugendlichen Zielgruppe angepasste Sprache komplettieren den 2. Teil.
 
FAZIT:
Auch im 2. Band "Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen" haben Percy und seine Freunde einige Abenteuer zu bestehen. Die geglückte Mischung aus Abenteuer, Spannung und Mythologie hat mich gefesselt und wunderbar unterhalten. Da ich an "Im Bann des Zyklopen" nichts auszusetzen habe, vergebe ich volle 5 (von 5) Punkte.
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine