Dienstag, 11. Oktober 2016

[LESEEINDRUCK] "Cinderella Undercover"

Cover
Quelle: Arena
Die Autorin
Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt »Die Promijägerin«. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher und entwickelt Stoffe fürs Fernsehen.
 
Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Arena (22. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 340150665X / ISBN-13: 978-3401506654
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,5 x 18,8 cm

Leseprobe
Quelle: buecher.de  *lies mich*


Die Geschichte...
Ein paar Monate nach dem Tod ihrer Mutter zieht Cyn(thia) mit ihrem Vater zu seiner neuen Freundin Stephanie und deren beiden Töchtern Kristen und Felicia, die sie nur "die Grazien" nennt. Cyn wird als Art Dienstmagd angesehen und ist froh, wenn sie den Grazien entfliehen kann. Abwechslung bietet ihr Job im Café "Erste Liebe" und der attraktive Daniel, der in der Buchhandlung gleich nebenan arbeitet...

Mein Leseeindruck:
"Cinderella Undercover" ist eins meiner Lieblingsmärchen und eine ausführliche Rezension aus dem Jahr 2012 gibt es es bereits *klick*. Der Handlungsschauplatz wurde abermals nach Hamburg verlegt, die Story beginnt nach dem Prolog ein halbes Jahr später und endet mit dem Epilog ein weiteres halbes Jahr später. Zu Beginn des Buches findet sich das bekannte Personenregister, am Ende gibt es ein leckeres Kochrezept.

Hier steht die 16-jährige Cynthia "Cyn" Aschenbrenner im Mittelpunkt, die ihre verstorbene Mutter schmerzlich vermisst und entsetzt ist, als sie mit ihrem oftmals abwesenden Vater zu dessen Freundin zieht. Dort wird Cyn von Stephanie und ihren verzogenen Töchtern wie ein Dienstmädchen behandelt. Wie gut, dass das schüchterne Mädchen mit dem Riesen-Maltalent wenigstens ihre Freundin Pauline hat sowie einen Nebenjob, wo sie den gutaussehenden Daniel aus der Ferne anhimmeln kann...
 
Mit Cyn hat Gabriella Engelmann eine sympathische, facettenreiche Protagonistin erschaffen, die man einfach mögen muss. Wir treffen neben Neuzugängen auch auf alte Bekannte, was mich sehr freut. Jedes der Märchen heute-Bücher behandelt ein anderes Märchen, diesmal hat die  sympathische Autorin das Märchen "Aschenputtel" in die heutige Zeit transportiert.

Ich-Erzählerin Cyn schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Warte. "Aschenputtels wahre Geschichte" sorgt dank zeitgemäßen Elementen wie Street-Art mit allerlei Turbulenzen, Stolpersteinen & Überraschungen für unterhaltsame Lesestunden. Abgerundet wird die 3. Märchenadaption von Gabriella Engelmann durch die locker-leichte Schreibweise, amüsante Dialoge und eine jugendliche Sprache.
 
FAZIT:
"Cinderella Undercover" erzählt die modernisierte Geschichte von Aschenputtel und trifft damit genau meinen Geschmack. Da ich diesmal nichts zu kritisieren habe, erhält die Aschenputtel-Story von mir 5 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine