Sonntag, 9. Oktober 2016

[LESEEINDRUCK] "Hundert Jahre ungeküsst"

Cover
Quelle: Arena
Die Autorin
Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt »Die Promijägerin«. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher und entwickelt Stoffe fürs Fernsehen.
 
Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Arena (1. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401064894 / ISBN-13: 978-3401064895
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 3,6 cm


Leseprobe
Quelle: buecher.de  *lies mich*


Die Geschichte...
Die 16-jäjrige Rosalie Dorn ist heilfroh, ihren überfürsorglichen Eltern zu entkommen, denn das hübsche Mädchen hat einen Hotelkauffrau-Ausbildungsplatz im romantischen Schlosshotel Blankenese bekommen, wozu auch eine kleine Dienstwohnung in Hamburg  gehört. Gleich an ihrem ersten Arbeitstag begegnet sie René Prinz, dem attraktiven Sohn der Besitzer, der ein Praktikum im Hamburger Romantikhotel absolviert und von Rosalie auf Anhieb fasziniert ist. Doch was Rosalie nicht weiß: Auf ihr lastet ein Fluch, der sich an ihrem 17. Geburtstag erfüllen soll...
 
Mein Leseeindruck:
Eine ausführliche Rezension dazu gibt es bereits aus dem Jahr 2012 hier *klick* und die Meinungen decken sich noch immer. Der Schauplatz wurde erneut nach Hamburg verlegt, die Story beginnt nach dem Prolog Ende September 1994, startet mit der eigentlichen Geschichte am 1. August 2011 und endet am 12. September 2111. Hier hat Gabriella Engelmann "Dornröschen" modernisiert und mit frischen Ideen versehen.

Diesmal dreht sich alles um die 16-jährige Rosalie Dorn, die eine Ausbildung zur Hotelkauffrau im renommierten Schlosshotel macht und so ihren gluckenhaften Eltern entfliehen kann, denn sie wohnt nun in einer kleinen, hoteleigenen Wohnung. An ihrem Arbeitsplatz begegnet die hübsche Blondine dem attraktiven 19-jährigen Hotelerben René Prinz, der im Hamburger Romantikhotel ein 3-monatiges Praktikum absolviert und sich gleich in Rosalie verguckt.
 
Mit der liebenswerten Protagonistin Rosalie konnte ich gleich identifizieren, während mir René anfangs nicht wirklich sympathisch war, was sich aber mit der Zeit legt. Wir treffen auf alte Bekannte , aber auch auf neue reizvolle Charaktere wie Familie, Freunde und Kollegen von Rosalie und Rene (ein hilfreiches Personenregister findet sich zu Beginn des Buches), die sich wunderbar in das Geschehen einfügen. Jedes der Märchen heute-Bücher behandelt ein anderes Märchen, wobei immer wieder Personen bzw. Gegebenheiten aus früheren Romanen auftauchen, was ich gerne mag.

Abwechselnd schildern die Ich-Erzähler Rosalie und Réne turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht. "Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte" sorgt trotz der bekannten Vorlage dank allerlei Wirrungen, Stolpersteinen und Überraschungen für unterhaltsame Lesestunden, auch wenn es sich stellenweise ein klein wenig zieht, was aber nur minimal ins Gewicht fällt. Abgerundet wird die 2. Märchenadaption durch die locker-leichte Schreibweise, amüsante Dialoge und eine jugendliche Sprache.
 
FAZIT:
Mit "Hundert Jahre ungeküsst" gehen die Märchenadaptionen von Gabriela Engelmann in die 2. Runde und erzählt die abwechslungsreiche Geschichte von Dornröschen. Da die Story minimale Längen enthält, gibt es von meiner Seite bescheidene 5 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung für die gesamte Reihe.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine