Sonntag, 30. September 2012

[REZENSION] "Goldmarie auf Wolke 7"

Cover
Die Autorin
Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern.
 
Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 271 Seiten
Verlag: Arena (August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401067265
ISBN-13: 978-3401067261
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 2,8 cm

Leseprobe

keine gefunden

Die Geschichte...
Das Leben hat es mit Marie Goldt nicht gut gemeint: Ihre Mutter ist seit vielen Jahren spurlos verschwunden, ihr Vater längst verstorben und so lebt die unsportliche Schülerin mit ihrer Stiefmutter Kathrin Pechstein und ihrer Stiefschwester Lykke in einer kleinen Wohnung auf dem Hamburger Kiez und muss sogar jobben, um etwas zum Lebensunterhalt beizutragen. Wie gut, dass es wenigstens ihre beste Freundin Julia gibt, die Marie immer wieder aufheitert und auch der Jugendpsychologe Dr. Hahn möchte helfen, den Grund für Maries Ohnmachtsanfälle herauszufinden. Und als die hilfsbereite Schülerin durch Zufall einen Job im Laden von Nives Hulda ergattert und dort den smarten Dylan O'Noonan kennenlernt, scheint es, als ob Marie endlich einmal auf der Sonnenseite des Lebens stehen würde...

Meine Meinung:
Da ich Gabriella Engelmanns Märchenbücher allesamt liebe, musste ich natürlich auch das neueste Werk "Goldmarie auf Wolke 7" lesen. Vorweg kann ich euch schon mal verraten, dass es gemeinsam mit "Cinderella Undercover" Platz 1 meiner Lieblings-Engelmann-Märchen bestreitet. Als Handlungsschauplatz dient erneut die schöne Stadt Hamburg, der Wohnort von Gabriella Engelmann. Die Geschichte startet am Montag, 7. November 2011 und endet am Donnerstag, 5. Januar 2012. Natürlich beginnt die Story mit dem obligatorischen Personenregister, was ich sehr hilfreich finde.

Marie Goldt ist 16, ein wenig schüchtern und geht noch zur Schule, wobei sie den Turnunterricht hasst. Sie fällt oft aus ungeklärter Ursache in Ohnmacht, weshalb sie nun regelmäßig einen Therapeuten aufsuchen muss. Ansonsten hat die Vollwaise mit den rotblonden Locken & grünen Augen ein ausgeprägtes Helfersyndrom und wohnt seit dem Tod ihres Vaters, einem Musiker, mit ihrer arbeitslosen Stiefmutter Kathrin und ihrer 17-jährigen Stiefschwester Lykke Pechstein in einer kleinen Hamburger Wohnung. Weil dort oft dicke Luft herrscht, besucht Marie gern ihre beste Freundin Julia von Menkwitz sowie deren liebenswert-chaotische Familie. Lykke sieht wie ein Goth aus und ist von Maries netter Art oft genervt.  Ihre Sorgen, Ängste & Probleme vertraut sie ihrem Tagebuch an.

Marie ist eine sympathische Hauptperson, die man schnell ins Herz schließt und mit der es sich hervorragend mitfühlen und mitfiebern lässt. Neben all den typischen Teenagerproblemen wie Schule, Jungs & Jobben wirkt Marie, die schon in jungen Jahren ihre Eltern verloren hat, erwachsener als gleichaltrige Teenager. Die Protagonisten, allen voran Marie, sind reizvoll gestaltete, vielschichtige Charaktere, die mit Macken, Ecken & Kanten versehen wurden und sich wunderbar in die Handlung einfügen. Die beachtlichste Weiterentwicklung macht Pechmarie Lykke durch, obwohl Marie auch viel dazulernt.

Die herzerwärmende Geschichte rund um Marie ist so zauberhaft, dass ich dieses moderne Märchen inzwischen schon 2 Mal gelesen habe. Gemeinsam mit "Cinderella Undercover" führt "Goldmarie auf Wolke 7" die Spitze meiner liebsten Engelmann-Märchen an. Wie im wahren Leben geht hier es neben Freundschaft und Liebe auch um Verlust und Trauer, was Gabriella ansprechend in ihr neuestes Märchen verpackt hat.

Wunderbar finde ich, dass alle Protagonisten der früheren Märchenbücher in die Handlung eingebunden wurden. So gibt es ein kurzes Wiedersehen mit den Zwergen, Sarah, Rosalie, Cynthia, GG & Pippa und wir erleben ihren weiteren Werdegang mit. Es werden auch immer wieder solche Leckereien wie z.B. Holundermilch, Himmelszauber-Tee, Zimtsterne, Scones, Vanillekipferl erwähnt, am Ende findet sich das bewährte Rezept, diesmal können wir eine Apfel-Holunder-Suppe mit Schneeklößchen nachkochen. Wie schon der Untertitel "Eine himmlische Liebesgeschichte" verrät, kommt hier die Romantik auch nicht zu kurz.

Weiters wurden die bekannten Märchenfiguren aus Frau Holle eindrucksvoll in die heutige Zeit verlegt. Ich-Erzählerin Marie schildert die turbulenten Begebenheiten vorwiegend aus ihrer Warte, während Lykke sich ihrem Tagebuch anvertraut. Zwischendurch erfahren wir mehr über eine Feenkönigin, die das Leben von Marie und ihrer Stiefschwester interessiert mitverfolgt und das Schicksal der Menschen lenkt. Die fantasievolle Goldmarie-Story enthält keinerlei Längen oder überflüssige Szenen und wartet mit einer hervorragend gelungenen Märchen-Neuadaptierung sowie überraschenden Wendungen am laufenden Band auf.

"Goldmarie auf Wolke 7" wirkt durch die Anwendung von Patchwork-Familie, Nebenjobs und Therapeuten zeitgemäß. Der locker-leichte, herzerfrischende Schreibstil, die amüsanten Dialoge sowie die kurzen Kapitel runden dieses moderne Märchen ab, sodass man praktisch durch die 271 Seiten fliegt. Ein weiteres Highlight sind die Orts- und Schauplatzbeschreibungen, die so überaus bildhaft beschrieben wurden, dass man sich alles im Kopfkino wunderbar vorstellen kann. Schade nur, dass Gabriella Engelmann keine weiteren Märchenbücher schreiben wird.

FAZIT:
"Goldmarie auf Wolke 7" ist eine himmlische Geschichte voller Überraschungen & einer liebenswerten Hauptperson, die es versteht, einen zu verzaubern und den Leser aus dem Alltag in eine unterhaltsame Welt voller Glück & Pech entführt.  Mich hat diese Geschichte total begeistert und kann "Goldmarie auf Wolke 7" jedem Märchen-Fan nur wärmstens empfehlen. Deshalb vergebe ich vergebe liebend gern zauberhafte 5 (von 5) Punkte mit Extrasternchen.


 
 
ZITAT Seite 156:
"Konnte man überhaupt glücklich werden, wenn das eigene Glück mit dem Unglück eines anderen Menschen verflochten war?"

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine