Samstag, 27. Juli 2013

[MINI-REZENSION] "Wenn es dunkel wird"

Cover
Die Autorin
Manuela Martini, 1963 in Mainz geboren, studierte Literaturwissenschaft, arbeitete als Regieassistentin, drehte Werbe-, Industrie- und Dokumentarfilme. Zahlreiche längere Aufenthalte in Australien. Im Herbst 2002 erschien bei Bastei-Lübbe ihr erster Detective Shane O`Connor – Roman Outback ein Thriller über einen australischen Kommissar. Manuela Martini lebt in München und zeitweise in Australien.

*Produktinformation*
Broschiert: 357 Seiten
Verlag: Arena (Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401066080
ISBN-13: 978-3401066080
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,2 x 4 cm

Leseprobe
Quelle: onleihe.de  *lies mich*
  

Die Geschichte...
Gemeinsam mit ihrem Freund Claas wird Mel eingeladen, eine Woche in einer Ferienvilla in Südfrankreich mit den Geschwistern Julian und Tammy zu verbringen. Claas soll in dieser wundervollen Umgebung Julian Nachhilfeunterricht geben, damit dieser sein Abi schafft. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht die verzogene Tammy, mit der sich Mel überhaupt nicht versteht. Durch Konkurrenzkämpfe, eigenartige Geschehnisse und die schier unerträgliche Hitze brodeln die Emotionen hoch.  Und dann finden die Jugendlichen auf dem Dachboden der Villa eine Kiste des Vorbesitzers, die die Ereignisse ins Rollen bringt den Urlaub in einem Desaster enden lässt...

Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Diesen X-Thriller (für Leser ab 14, die "normalen" Arena-Thriller sind ab 12 Jahren freigegeben) hat mir die liebe Damaris wärmstens empfohlen, da ich gern Jugendthriller lese.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Vorwiegend der malerische Ort Les Colonnes in Südfrankreich, aber auch München. Besonders gelungen sind die bildhaften Schauplatzbeschreibungen, die so lebendig sind, als wäre man vor Ort. Man spürt fast die flirrende, lähmende Hitze und würde am liebsten in das kühlende Wasser des Pools springen...

Handlungsdauer: Die Story beginnt am 27. Juli (wo Mel die ganze Geschichte in einem YouToube-Video schildert), schwenkt dann 1 Jahr zurück und erzählt, was in Les Colonnes geschehen ist und endet im darauffolgenden Sommer.

Hauptpersonen: Mel(ody) Krimmel wohnt in München, wo ihre Eltern einen Feinkostladen führen, die 17-jährige Abiturientin ist sehr intelligent und begleitet ihren gleichaltrigen Freund Claas, der eine Art Superhirn ist und deshalb eingeladen nach Südfrankreich eingeladen wurde, um dort Nachhilfe zu geben. Denn der 17-jährige Julian Wagner sieht zwar aus wie ein junger Gott, hat es aber nicht so mit dem Lernen. Mit von der Partie ist ebenfalls Julians Schwester Tammy, die 16-jährige Schülerin ist sehr hübsch, zickig und möchte unbedingt Model werden. Dieses unterschiedliche Gespann verbringt eine Woche in der Villa von Julians und Tammys reichen Eltern...
 
Mel und Claas sind mir recht schnell ans Herz gewachsen, auch wenn Mel häufig launisch wirkt (was bei der Gluthitze allerdings kein Wunder ist) und ich nicht alle ihrer Handlungen & Taten nachvollziehen konnte (z.B. wie sie immer um Julians Aufmerksamkeit buhlt) Dagegen konnte ich mit dem verwöhnten Geschwisterpaar Julian und Tammy weniger anfangen. Julian lässt gern seine Herkunft heraushängen bzw. weiß seine Attraktivität einzusetzen, außerdem nervt das Herumgezicke von Möchtegern-Model Tammy.
 
Nebenfiguren: Es gibt wenige, dafür interessant gestaltete Nebencharaktere, was ich als angenehm empfinde.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die jedoch ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Mel schildert die rasanten Geschehnisse aus ihrer Sicht, anfangs erzählt auch Julian über den Sommer an der Côte d'Azur. Hier kommt die gesamte Gefühls-Palette (von Freude, Neid, Eifersucht bis Hass) zum Tragen und vor allem mit Mel fühlt, fiebert & leidet man mit und kann ihre Beweggründe nachvollziehen.

Handlung: Spannende, emotionsgeladene Geschichte mit einigen ungeahnten -manchmal etwas zu dramatischen -Wendungen und Irrwegen. Leider enthält "Wenn es dunkel wird" kleine Längen und ausführliche Schilderungen, die zu viel des Guten sind. Weniger gut gefallen hat mir auch die Tatsache, dass hier immer wieder Joints und Tabletten im Spiel sind. Dagegen finde ich die eingeflochtenen literarischen Auszüge des Autors Henry Paige, dem Vorbesitzer der Villa, sehr passend.

Schreibstil & Co:  mitreißende, leidenschaftliche Schreibweise, atmosphärisch dicht, flüssig zu lesen

FAZIT:
"Wenn es dunkel wird" ist ein fesselnder X-Thriller und bisher der beste von Manuela Martinis Jugendthrillern. Dank der rasanten Story mit wunderbar lebendigen Beschreibungen, den unterschiedlichen jugendlichen Protagonisten sowie der spannungsgeladenen Schreibweise hat mich das neueste Werk von Manuela Martini -abgesehen von kleinen Mankos- wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich großartige 4 (von 5) Punkte.


 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine