Dienstag, 29. Dezember 2015

[MINI-REZENSION] "Zwischen Schnee und Ebenholz" (Band 1)

Cover
Quelle: Carlsen
Die Autorin
Ann-Kathrin Wolf, geboren 1989 in Neumünster, lebt heute im schönen Schleswig-Holstein. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin, in der sie das Märchenerzählen für sich entdeckte, begann sie an der Fachhochschule Kiel das Studium »Soziale Arbeit«. Neben Zeichnen, Lesen, ihren beiden Katzen und Kaffeetrinken, ist das Schreiben schon immer eine große Leidenschaft von ihr gewesen.
 
Format: ePUB 
Dateigröße: 2078 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: Impress
(6. November 2014)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00O8NIGS8


Leseprobe
Quelle: carlsen.de *lies mich*



Die Geschichte...
Seit dem Tod ihrer Mutter lebt die 17-jährige Alex bei ihrer Großmutter, einer Märchenerzählerin. Deshalb und wegen ihres Aussehens wird die Schülerin von ihren Mitschülern "Schneewittchen" genannt, was Alex nervt. Als der neue und überaus gutaussehende Referendar William Grimm in ihrer Klasse deutsche Märchen durchnimmt, verfolgen diese Alex sogar bis in ihre Träume...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Das Cover und der Klappentext haben mich angesprochen...

Reihe: 1. Band der Märchenherz-Reihe

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde in eine deutsche Kleinstadt verlegt und mit zauberhaften Orts- und Schauplatzbeschreibungen versehen.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog dauert die Story mehrere Tage und endet mit dem Epilog. Am Buchende findet sich eine Leseprobe zu "Essenz der Götter I" - ein Buch, auf das ich ebenfalls schon sehr gespannt bin.

Hauptperson: Die 17-jährige Alex(andra) White ist Waise und lebt mit ihrer geliebten Großmutter Anna sowie ihrem Kater Lancelot in einem kleinen, gemütlichen Häuschen. Das sanftmütige Mädchen hasst Sport, zeichnet gern und sieht mit ihrer Freundin Lilly gern TV-Serien wie "Buffy" oder "Teen Wolf". Alex liebt außerdem Kaffee und hat oft Kopfschmerzen, die mit dem Erscheinen des angehenden Lehrers William Grimm noch zunehmen... **ACHTUNG SPOILER** Zum Lesen Text markieren Alex ist lange nicht klar, was sich im Verborgenen abspielt, denn ausgerechnet sie soll aus Schneewittchens Blutlinie abstammen und überaus wichtig für das Fortbestehen der Blutlinie und der gesamten Märchenwelt sein. Und die dunkle Seite hat sie ebenfalls schon ins Visier gefasst... **SPOILER ENDE**
Alex ist eine sympathische Protagonistin mit Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss. *Hier* findet ihr mehr Infos über die Hauptperson.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Alex Großmutter Anna White (Anna liebt ihre Enkelin über alles, hat ihr alles über Märchen beigebracht, da sie als Märchenerzählerin arbeitet, wobei ihre Talente leider immer weniger angefragt werden), Lilly Hunt (die 18-jährige Diplomatentochter ist eine wunderschöne Erscheinung und das komplette Gegenteil ihrer besten Freundin Alex, denn sie ist selbstbewusst, steht gern im Mittelpunkt und liebt Shoppingtouren), William Grimm (der 23-jährige ist gutaussehend, charismatisch und unterrichtet als neuer Referendar an Alex' Schule Deutsch und Englisch) und Lukas Schmidt (Lukas und seine Zwillingsschwester Gabriella sind neu an der Schule und der attraktive Junge zieht sofort die Aufmerksamkeit von Lilly und ihren Mitschülerinnen auf sich) sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die Märchen-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden vorwiegend aus der Sicht von Alex (in der 3. Person) erzählt, die uns Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewährt. Zwischendurch schildern Lilly und eine Märchengestalt (in kursiver Schrift) die Ereignisse aus ihrem Blickwinkel.

Handlung: "Zwischen Schnee und Ebenholz" birgt ein modernes Märchen mit Abenteuer, Spannung & Romantik, das mit allerlei Irrwegen, Turbulenzen und Geheimnissen versehen wurde. Auch wenn die Story klitzekleine Längen enthält, wird der Serienauftakt niemals langweilig und man fliegt nur so durch die 280 Seiten. Wegen einiger offener Fragen habe ich gleich im Anschluss den Nachfolgeband "Zwischen  Blut und Krähen" gelesen.

Schreibstil: Mein erster Roman von Ann-Kathrin Wolf wird durch den märchenhaften Schreibstil, die unterhaltsamen Dialoge und die lebendigen Beschreibungen abgerundet.

FAZIT:
Ehrlich gesagt hatte ich keine allzu hohen Erwartungen und wurde beim Lesen von "Zwischen Schnee und Ebenholz" angenehm überrascht. Bis auf ein paar minimale Mankos hat mich diese Märchenadaption dank der abwechslungsreichen Geschichte, den reizvollen Charakteren und der ausdrucksstarke Schreibweise erstaunlich gut unterhalten und bekommt deshalb von mir zauberhafte 4 1/2 (von 5) Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine