Mittwoch, 27. Juli 2016

[MINI-REZENSION] "Es muss wohl an dir liegen"

Cover
9783426517956
Quelle: Droemer Knaur
Die Autorin
Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk - Afrika - Milton Keynes - Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist in Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Bereits ihr erster Roman "Wir in drei Worten" gelang der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.

*Produktinformation*
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Februar 2016) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426517957 / ISBN-13: 978-3426517956
Originaltitel: 
It's Not Me It's You
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,8 x 19,3 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*

Die Geschichte...
Delia ist mit ihrem Leben ganz zufrieden, doch als sie erfährt, dass sie ihr Freund Paul nach 10 gemeinsamen Jahren mit einer Studentin betrügt, bricht für die Pressesprecherin mit den tizianroten Haaren eine Welt zusammen. In Newcastle will Delia nicht mehr bleiben, also zieht sie erst mal zu ihren Eltern, um danach in London ihr Glück zu versuchen. Delia findet bei ihrer Freundin Emma eine Bleibe und versucht sich in der Großstadt neu zu orientieren. Doch ist gar nicht so einfach...
 
Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Nach dem nicht so tollen "Vielleicht mag ich dich morgen" wollte ich der Autorin noch eine Chance geben.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Als Schauplätze dienen die britischen Städte Newcastle und London, die mit lebendigen Ortsbeschreibungen aufwarten.

Handlungsdauer: Die Story umfasst schätzungsweise mehrere Monate.

Extra: Auf den Buch-Innenseiten befinden sich diverse Coctail-Rezepte.
 
Hauptperson: Delia Moss, 33, arbeitet als Pressesprecherin für die Stadtverwaltung von Newcastle, ist mit ihrem flammend roten Haaren und der kurvigen Figur, die sind vorwiegend in Kleider hüllt, eine auffallende Erscheinung. Als sie zufällig mitbekommt, dass sie ihr langjähriger Freund Paul mit der 24-jährigen Celine betrügt, zerbricht ihre heile Welt. Als Delia zunächst bei ihren Eltern unterkommt, findet sie in ihrem alten Zimmer wieder ihre Comics um die Superheldin Fox, die sie während ihrer Schulzeit erschaffen hat. Als sie Angebot von ihrer besten Emma bekommt, bei ihr in London zu wohnen, nimmt sie kurzerhand an und zieht nach London... Delia ist eine interessante Protagonistin mit Ecken & Macken, deren Handlungen ich allerdings nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

Nebenfiguren: Die Nebencharaktere wie Delias beste Freundin Emma, der Reporter Adam und diverse Londoner Bekanntschaften sind gut ausgearbeitete Persönlichkeiten, die sich ansprechend in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die solide umgesetzt wurde. Hier spielen ein Neubeginn, Freundschaft und Liebe eine große Rolle.
 
Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden von Delia (in der 3. Person) erzählt, die uns Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewährt. Zwischendurch finden sich Auszüge aus Delias Fox-Comic, die die Geschichte auflockern.

Handlung: "Es muss wohl an dir liegen" wartet mit einer unterhaltsamen Story über eine zerbrochene Liebe und einen Neubeginn, der mit Wirrungen, Irrwegen und Turbulenzen durchzogen ist. Die Handlung gestaltet sich allerdings etwas langatmig bzw. leicht klischeehaft sowie vorhersehbar und wird mit zunehmender Seitenanzahl immer zäher. Ein paar Seiten weniger hätten da auch ausgereicht...

Schreibstil & Co:  Vervollständigt wird der Plot durch die locker-leichte Schreibweise und teilweise recht unterhaltsame Dialoge.

FAZIT:
"Es muss wohl an dir liegen" ist für meinen Geschmack nicht der beste Roman dieses Genres und konnte mich nicht komplett überzeugen. Doch trotz aller Mängel lässt sich das Buch angesichts der netten Geschichte, der reizvollen Hauptperson und des leichten Schreibstils rasch lesen, weshalb ich an dieser Stelle kurzweilige 3 1/2 (von 5) Punkte vergebe.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine