Mittwoch, 2. September 2015

[MINI-REZENSION] "Exkarnation - Seelensterben" (Band 2)

Cover
Quelle: Droemer Knaur
Der Autor
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Kein anderer Autor wurde so oft wie er mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet, weshalb er zu Recht als Großmeister der deutschen Fantasy gilt. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" drückte er der klassischen Fantasy seinen Stempel auf und eroberte mit seinen Werwolf- und Vampirthrillern auch die Urban Fantasy. Markus Heitz lebt in Homburg.

*Produktinformation*
Broschiert: 656 Seiten
Verlag: Knaur HC (3. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426505932
ISBN-13: 978-3426505939
Größe und/oder Gewicht: 14 x 4,9 x 21,3 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


 
Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Während sich Claire an das aufregende Seelenwandler-Leben als Lene von Bechstein gewöhnt, erhält Personaltrainer Ares von Löwenstein die Nachricht, dass er Großvater wird. Außerdem wird Bestatter Konstantin Korff zu einem mysteriösen Todesfall in ein Hotelzimmer gerufen und die Vampirin Sia macht sich auf den Weg, um ihre Ziehtochter Elena aus den Fängen des Wandelwesen-Jägers Eric von Kastell zu befreien. Die Judastochter vermutet sie als Gefangene der Organisation "Libra", die grausame Versuche an Wandelwesen durchführt...


Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da ich die Bücher von Markus Heitz sehr gern lese, war ich auf sein neuestes Werk neugierig.
 
Reihe: 2. Band der Exkarnation-Dilogie & Abschluss der Dunkle Spannung-Reihe
 
Handlungsschauplätze: Die Geschichte führt uns über Deutschland (Leipzig, Hamburg und Saarbrücken) nach Frankreich (Saint-Brevin-les-Pins), in den Kongo, in die USA (Atlantic City), nach Japan und auch nach Österreich (Wien). Wegen der bildhaften Orts- und Schauplatzbeschreibungen kann man sich alles wunderbar vorstellen.

Handlungsdauer: umfasst mehrere Wochen

Extra: Am Buchende finden sich nach dem Glossar und der Danksagung eine Kurzgeschichte namens "Exemplum" (zu finden in der Anthalogie "Aus dunklen Federn").

Hauptpersonen: Seelenwandlerin Claire Riordan, die wegen eines ungewollten Seelentausches im schlanken Körper der Selbstmörderin (Mar)Lene von Bechstein steckt, lebt auch gezwungenermaßen das Leben als Ehefrau von Eugen, Mutter von Pauline & Charlene und Chefin der Kosmetikfirma "Von Bechstein Laboratories". Die hübsche Frau ist schätzungsweise um die 30 und kann anderen Seelenwanderern sowie Menschen die Seele rauben, nur ihr Leibwächter und Vertrauter Fabian Vacinsky kennt ihre wahre Identität... Der 42-jährige Ares Leon Löwenstein fährt eine Harley und ist 2 m groß. Der hauptberufliche Personaltrainer spielt in seiner Freizeit Laientheater, hat 3 Kinder aus 3 Ehen, ist derzeit mit der 25-jährigen Studentin Nancy liiert und wird Großvater. Als er eine geheimnisvolle Frau trifft, die eine Motorrad-Gang im Alleingang erledigt, ist seine Neugier geweckt... Denn die rothaarige Judastochter Sia Sarkowitz ist eine alte Vampirin, die wie 40 aussieht und zudem noch unglaublich schnell und stark ist. Die zierliche Autorin von Horror- und Fantasy-Romanen kann inzwischen dank des Bernsteinnebels auch fließendes Wasser überqueren kann, sucht nach nach dem gutaussehenden Wandelwesen-Jäger Eric von Kastell, der Dämonenblut in sich trägt und den Sia liebt, obwohl er ihre geliebte Ziehtochter Elena entführt hat... Konstantin Korff ist ein weltweit geschätzter Thanatologe und Inhaber des Leipziger Bestattungsinstituts "Ars Morendi". Außerdem verbirgt auch der Bestatter ein Geheimnis, denn er ist ein Todesschläfer und nur sein Schnitterring hält ihn davon ab, die Menschheit mit seinem todbringenden Schlaf umzubringen. Korff ist außerdem ein Freund von Ares Löwenstein und als die beiden Männer die Bekanntschaft von Lene von Bechstein machen und zwischen die Fronten geraten, erleben sie ein unglaubliches Abenteuer... Lene, Sia, Ares und Konstantin sind interessante und facettenreiche Protagonisten mit Ecken & Kanten, denn Markus Heitz versteht es, seinen Figuren Leben einzuhauchen.

Nebenfiguren: Hier kommen erneut viele Nebencharaktere aus den früheren Werken von Markus Heitz wie "Ritus", "Sanctum", der Judas-Trilogie, "Oneiros" oder "Totenblick" zum Einsatz. Wir treffen unter anderem auf alte Bekannte wie Werwölfin Justine, Fechterin und Köchin Saskia Lange, die Seelenwanderer Marie Hochschmidt und Philipp Stahl, Minamoto (der für die Organisation "Libra" arbeitet, die an Wandelwesen Experimente durchführt) und Professor Inverno, der keine Seele besitzt und Seelenwandler unerbittlich jagt). Auch die unzähligen Nebenfiguren, deren Absichten nicht immer ganz klar sind, wurden hervorragend ausgearbeitet und fügen sich trotz ihrer Vielzahl ausgezeichnet in die Handlung ein. Allerdings sollte man die "Dunkle Spannung"-Bücher schon gelesen haben, sonst verliert man den Überblick, wo sich andere Leser auf ein Wiedersehen mit liebgewonnen Charakteren freuen bzw. wo man sich fragt, wie sich die Wege kreuzen und die einzelnen Schicksale zusammenhängen.

Romanidee: Originelle Grundidee, mit frischen Einfällen, Dark Fantasy- und Mystery-Elementen garniert.

Erzählperspektiven: Neben den Haupterzählern Lene, Ares, Konstanin und Sia schildern auch andere Charaktere die temporeichen Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person). Zwischendurch finden sich schriftliche Versuchsprotokolle, in denen diverse Experimente festgehalten werden.

Handlung: In "Exkarnation - Seelensterben" präsentiert uns Markus Heitz erneut ein Feuerwerk an Ideen und bezaubert seine Leser mit einer ausgefeilten Story, seiner Kreativität und mehreren -miteinander verwobenen- Handlungssträngen sowie Sichtweisen. Die komplexe Geschichte führt nun alle Fäden aus den vorhergehenden Büchern (verlinken) zusammen. Trotz vieler Figuren, Erzählperspektiven und Handlungssträngen gestaltet sich der Plot spannend, tempo- und abwechslungsreich. Die Story enthält neben Unmengen von Gewalt, Leichen & Blut auch einige ausgeschmückte Schilderungen, was sich bei 656 Seiten wahrscheinlich nicht vermeiden lässt. Und das zufriedenstellende Ende lässt Raum für eine eventuelle Fortsetzung.

Schreibstil & Co:  Vervollständigt wird das Spektakel durch den fesselnden und mitreißenden Schreibstil von Markus Heitz, einer düsteren Atmosphäre und blutigen Szenarien.

FAZIT:
In "Exkarnation - Seelensterben" verknüpft Markus Heitz seine bisherigen Horror- bzw. Dunkle Spannung-Bücher wie die Judas-Trilogie, "Ritus", "Sanctum", "Blutportale", "Oneiros", "Totenblick" und Exkarnation - Krieg der Alten Seelen" zu einem rasanten Finale. Die  gelungene Mischung aus Dark Fantasy & Mystery, Spannung, Abenteuer, Action & ein wenig Romantik. Auch wenn die Geschichte reichlich Charaktere, Erzählperspektiven & Handlungsstränge sowie klitzekleine Längen enthält, bietet die vielschichtige Story mit den reizvollen Protagonisten und einer packenden Schreibweise rasante Unterhaltung. Da mir "Seelensterben" sogar noch besser als "Krieg der Alten Seelen" gefallen hat, erhält der Abschluss von mir fantastische 4 1/2 (von 5) Punkte.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine