Sonntag, 19. Februar 2012

[REZENSION] "Kein böser Traum"

Cover
Der Autor
Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Er hat bislang zwölf Thriller geschrieben, die in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Produktinformation
Link zu Amazon - Doppelband
Taschenbuch: Gesamt 864 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (8. Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442134668 / ISBN-13: 978-3442134663
Originaltitel: No Second Chance / Just One Look
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12,6 x 4,6 cm

Leseprobe
keine gefunden

Die Geschichte...
Als Grace ihre entwickelten Bilder aus dem Fotoladen abholt, ahnt sie nicht, dass sich bald ihr ganzes Leben ändern wird. Unter ihren Familienfotos findet sie einen alt aussehenden Abzug mit 5 jungen Leuten darauf. Einer davon sieht wie ihr Mann Jack aus, doch dieser leugnet es vehement und verschwindet kurze Zeit später spurlos. Und Grace versucht mit allen Mitteln herauszufinden, was mit ihrem Ehemann geschehen ist...

Meine Meinung:
Von Harlan Coben habe ich schon einige spannungsgeladene Thriller gelesen und so musste dieser Doppelband unbedingt auf meinen SuB. Nach dem leichtverwirrenden Prolog beginnt, 3 Monate später, die eigentliche Geschichte, die insgesamt 416 Seiten umfasst.

Grace Lawson, eine begabte Malerin, lebt mit ihrem Mann Jack und den beiden Kindern Emma (8) und Max (6) in Kasselton, New Jersey. Grace ist klar, dass Jacks Verschwinden irgendetwas mit dem alten Foto zu tun haben muss und so begibt sie sich auf die Suche nach ihrem geliebten Ehemann. Die Protagonisten, allen voran Grace, bleiben eindimensional, wirken unfertig und schaffen es nicht, mein Herz zu erobern. Außerdem finden so viele Nebencharaktere Verwendung, dass man sie teilweise nur schwer auseinander halten kann.

"Kein böser Traum" beinhaltet mehrere Handlungsstränge, die im Handlungsverlauf miteinander verweben. Erzählt werden die Geschehnisse vorwiegend aus der personalen Erzählperspektive von Grace, zwischendurch berichten einige der Nebenfiguren über die unglaublichen Begebenheiten aus ihrem jeweiligen Blickwinkel.

Der Plot wirkt oftmals sehr überzogen und unglaubwürdig. Schade, denn so kann man eine vielversprechende Romanidee furchtbar in den Sand setzen.  Trotz allem lässt sich der Thriller sehr schnell und flüssig lesen. Denn Harlan Coben ist schreibtechnisch ein Meister seines Fachs und überzeugt trotz aller Schwächen mit einem fesselnden Schreibstil und ausdrucksvollen Beschreibungen.

FAZIT:
"Kein böser Traum" konnte mich leider nicht mitreißen, woran die langatmige, irreal wirkende Story und die farblosen Charaktere schuld sind. Deshalb kann ich für diesen Thriller nur  2 1/2 (von 5) Punkte vergeben.



 ZITAT Seite 21:
"Bruchstellen entstehen aus heiterem Himmel, diese tiefen Zäsuren in deinem Leben, die dir wie ein Messer ins Fleisch schneiden. Im einen Moment ist es noch dein Leben, im nächsten Augenblick findest du es wie durch den Fleischwolf gedreht, bis zur Unkenntlichkeit verändert. In seine Einzelteile zerlegt, wie ein Stück Wild. Und dann gibt es noch jene Momente, in denen sich dein Leben einfach aufdröselt wie ein Strickpullover. So als habe jemand an einem losen Faden gezogen. Die Veränderung vollzieht sich anfangs nur langsam, beinah unmerklich." (Grace)

Kommentare:

  1. Schade, weil eigentlich klingt die Beschreibung interessant!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathi,

      ich find´s auch schade, weil ich von Harlan Coben schon ein paar wirklich tolle Thriller gelesen habe.

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine