Donnerstag, 16. Februar 2012

[REZENSION] "Rebellen der Ewigkeit"

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich bei Blogg dein Buch und bei arsEdition.
Aufwendig gestaltetes Cover
Der Autor
Gerd Ruebenstrunk, geboren 1951 in Gelsenkirchen, studierte Psychologie und Pädagogik in Hannover, Braunschweig und Bielefeld. Er arbeitet als PR-Autor sowie als freier Werbetexter und Konzepter. Gerd Ruebenstrunk lebt mit seiner Familie in Duisburg.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: arsEdition (6. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3760765394
ISBN-13: 978-3760765396
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21 x 15,4 x 4,8 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *es darf gelesen werden*


Die Geschichte...
Der Prolog handelt von einer neuen Technologie, die Amanda Reisz & Ricardo Reming 18 JAHRE VORHER entwickelt haben. **ACHTUNG SPOILER** Dabei beherrschen sie die Auswirkungen nicht und Amanda will verhindern, dass die Welt dadurch Schaden nimmt. Doch Ricardo hat alle Patente bereits an die Firma Tempus Fugit verkauft. Damit nimmt das Unheil seinen Lauf... **SPOILER ENDE** Die eigentliche Story beginnt 18 Jahre später im JETZT: Der Konzern Tempus Fugit, der sich auf Zeithandel spezialisiert hat, kauft von Menschen Lebenszeit an - je nach Lebenserwartung zwischen 5 und 20 Jahren. Ein lukratives und völlig ungefährliches Geschäft für beide Seiten... Diesen Service nimmt die junge Valerie in Anspruch, damit ihre kranke Mutter weitere Behandlungen erhält. Kurz darauf wird die 17-jährige in einen Autounfall verwickelt und lernt so den gleichaltrigen Willis sowie die Privatdetektivin Karelia kennen. Die drei ungleichen Personen sind sich auf Anhieb sympathisch und Karelia heuert die beiden Teenager an, um ihr bei einem aufwendigen Auftrag zu helfen - denn die kompletten Zeitvorräte von Tempus Fugit wurden gestohlen...
 **ACHTUNG SPOILER** Die Spur fühlt zu den "Rebellen der Ewigkeit, einer aufständischen Gruppe von Wissenschaftlern, die gegen die Machenschaften der Zeithandelsfirma revoltieren. Doch wer steckt hinter der Gruppierung und wem können Willis und seine Freunde trauen? Der Epilog trägt übrigens den sinnigen Titel "Danach". **SPOILER ENDE**

Meine Meinung:
Nachdem mich die Arthur-Trilogie wunderbar unterhalten hat, war ich natürlich sehr auf das neueste Werk von Gerd Ruebenstrunk gespannt. In welcher Stadt dieser fiktive Roman spielt, wird leider nicht erwähnt.

Der 17-jährige Waisenjunge Willis Porrs hat sein bisheriges Leben vorwiegend im Waisenhaus verbracht und ist trotzdem immer optimistisch und hilfsbereit. Inzwischen verdient sich der dickköpfige Teenager seinen Lebensunterhalt als Fahrradkurier und wohnt mit seinem Hamster Diogenes in einer kleinen Wohnung. Valerie D´Abaldo stammt aus ärmlichen Verhältnissen und muss sich um ihre kranke Mutter kümmern. Die hübsche 17-jährige spielt fantastisch Klavier und unterhält so Patienten in einer Klinik. Karelia Simms gehören ein roter Pick-up und eine gutgehende Privatdetektei. Als sich die drei unterschiedlichen Personen durch einen Autounfall kennenlernen, helfen Willis und Valerie der Privatdetektivin bei ihren Ermittlungen. Denn Hilfe können Karelia und ihr Mitarbeiter Holmes wirklich brauchen.

Die mitwirkenden Charaktere wurden mir etwas zu eindimensional gestaltet. So sind die interessanten Hauptpersonen zwar durchwegs sympathisch, bleiben aber ein wenig blass und zeigen nicht genug Facetten. Außerdem stört mich, dass Willis innerhalb kürzester Zeit Valerie und Karelia vorbehaltlos vertraut. Dieses Verhalten wirkt nicht sehr realistisch, ebenso wie ich nicht alle Handlungen der Protagonisten nachvollziehen konnte. Wie z.B. dass die erfolgreiche Ermittlerin Aurelia zwei wildfremde Teenager praktisch von der Straße weg für einen Millionenauftrag engagiert...

"Rebellen der Ewigkeit" beinhaltet mehrere Handlungsstränge, die miteinander verbunden sind und am Ende ein klares Bild zeigen. Obwohl das Ende abgeschlossen ist, könnte ich mir eine Fortsetzung durchaus vorstellen. Neben einer reizvollen Romanidee, kleinen Längen bzw. (für mich) unnötigen Passagen enthüllt die Handlung überdies einige Wirrungen sowie interessante Wendungen, durch die sich dieser Roman schnell lesen lässt.

Geschildert werden die Geschehnisse größtenteils aus der personalen Erzählperspektive von Willis, aber auch Valerie, Karelia und andere Nebenfiguren (die sich an Orten wie Buenos Aires oder Indonesien aufhalten und deren Erzählungen deutlich machen, wie sehr sich die Technologie von Tempus Fugit auf sie auswirkt) berichten über die rasanten Ereignisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. Durch die verschiedenen Perspektivenwechsel bleibt die Geschichte abwechslungsreich. Jüngeren Lesern würde ich dieses Buch allerdings nicht bedenkenlos empfehlen, da einige sehr gewalttätige Passagen in der Handlung vorkommen. **ACHTUNG SPOILER** Da werden Menschen, ohne mit der Wimper zu zucken, verletzt und/oder sogar getötet und die "Blendung" von Will erscheint mir für ein Jugendbuch, das ab 12 Jahren freigegeben wird, etwas zu gewalttätig bzw. makaber. **SPOILER ENDE**

Auch wenn die Story in der fernen Zukunft spielt, so hat sich die Welt von "Rebellen der Ewigkeit" bis auf den Zeithandel und platzsparende Rollcomputer, nicht allzuviel verändert. Es gibt noch immer "normale" Fortbewegungsmittel, Espressomaschinen und Supermärkte. Deshalb würde ich "Rebellen der Ewigkeit" auch eher dem Genre Science-Fiction, mit einem Hauch von Dystopie, zuordnen. Gerd Ruebenstrunk beeindruckt obendrein mit einer ausdrucksvollen Schreibweise und bildhaften Schilderungen.

FAZIT:
"Rebellen der Ewigkeit" präsentiert den Lesern eine gute Mischung aus Abenteuer, Action & Spannung. Auch wenn mir die Umsetzung der überaus interessanten Idee nicht in allen Punkten zusagt, so unterhält der neuste Jugendroman von Gerd Ruebenstrunk mit ansprechenden Protagonisten, unerwarteten Ereignissen & einem flüssigen Schreibstil. "Rebellen der Ewigkeit" erhält von mir knappe 4 (von 5) Punkte.


 
die orange gefärbten Seiten sehen toll aus

Kommentare:

  1. klingt wunderbar. ich finde die Story des Buches richtig toll. erinnert mich ein wenig an den Film "In Time" mit Justin Timberlake =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit dem Zeithandel, der übrigens auf Quantenphysik basiert, ist wirklich interessant. Den Film kenne ich nicht, aber ich habs nicht so mit Film & Fernsehen. ;-)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Mir gefiel das Buch ja nicht so.

    Aber die positiven Rezensionen überwiegen. :)

    Wobei ich auch laange überlegt hab, wie ich es bewerte...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine