Dienstag, 17. September 2013

[MINI-REZENSION] "Der Federmann" (Band 1)

Cover
Quelle: Randomhouse
Der Autor
Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit „Der Federmann“ und "Die Puppenmacherin", den ersten beiden Kriminalromanen um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow auf Anhieb ein großer Erfolg und eine Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (21. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478820
ISBN-13: 978-3442478828
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 3 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
 

Die Geschichte...
Nils Trojan hat schon viel gesehen in seiner Laufbahn als Kommissar bei der Berliner Kripo, doch dieser Tatort lässt ihm die Haare zu Berge stehen. Eine tote Frau wurde in ihrer Wohnung verstümmelt, die blonden Haare abgeschnitten und ein ausgeweideter, zerrupfter Vogel befindet sich auf dem Körper der Leiche. Während Nils Trojan und seine Kollegen an der Lösung des Falls arbeiten, geschieht ein weiterer Mord. Das Opfer ist wieder eine Frau mit langen blonden Haaren und der "Federmann" hinterlässt erneut einen toten Vogel ohne Federn. Die Morde des Federmanns verfolgen Nils Trojan sogar bis in seine Träume und lassen seine Panikattacken schlimmer werden. Mithilfe seiner Psychologin versucht der Polizist, seine Probleme in den Griff zu bekommen und gerät dabei ins Visier des Täters...

Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext hat mich angesprochen.

Reihe: 1. Band der Nils Trojan-Reihe

Handlungsschauplatz: Berlin, Deutschland

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story, die in 4 Teile gegliedert ist, im Mai und dauert ein paar Wochen.

Hauptpersonen: Nils Trojan, 43, Hauptkommissar bei der Berliner Mordkommission. Der Polizist ist geschieden und hat viel zu wenig Zeit für seine Tochter Emily. Zudem quälen ihn häufig Albträume, weshalb er sich in Behandlung bei der attraktiven Psychologin Jana Michels befindet, die Nils Trojan ein wenig bei den Ermittlungen hilft. Hauptperson Nils Trojan ist ein sympathischer Protagonist mit vielen Facetten, Ecken und Kanten, der sehr menschlich wirkt und glaubwürdig agiert.
 
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie z.B. die blonde Psychologin Jana Michels, Nils Kollege Ronnie Gerber und sein Chef Hilmar Landsberg sind interessante Persönlichkeiten.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die jedoch beeindruckend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Neben Haupterzähler Nils Trojan schildern auch andere Figuren die rasanten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel.

Handlung: Spannende & interessante Geschichte mit kleinen Längen, verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, ungeahnten  Wendungen und geschickt gelegten falschen Fährten. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 2. Band.

Schreibstil & Co:  fesselnde Schreibweise, kurze Kapitel, nichts für zartbesaitete Leser!
 
FAZIT:
"Der Federmann" heißt der gelungene Auftakt einer Psychothriller-Reihe, der mich trotz kleiner Längen & einigen detaillierten Beschreibungen wunderbar unterhalten hat und in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt. Denn das Debüt von Max Bentow wartet mit einer spannungsgeladenen Story mit vielen schonungslosen Passagen voller Leichen & Blut, einem interessanten Protagonisten sowie einem packenden Schreibstil auf. Dafür vergebe ich mitreißende 4 1/2 (von 5) Punkte und freue mich auf Band 2 "Die Puppenmacherin".


 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine