Sonntag, 7. September 2014

[MINI-REZENSION] "Die verborgenen Insignien des Pan" (Band 3)

Hübsches Cover
Die Pan-Trilogie, Band 3: Die verborgenen Insignien des Pan
Quelle: Carlsen
Die Autorin
Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551314357 / ISBN-13: 978-3551314352
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 12,4 x 3,4 cm


Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*

 

Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Das Leben von Felicity Morgan hat sich ganz schön verändert, seit 9 Monate zuvor der charmante Leander "Lee" FitzMor in ihr Leben getreten ist. Inzwischen hat sich Aussehen der 18-jährigen Schülerin gebessert, sie hat einen gutbezahlten Teilzeitjob, wird von den Jungs am Horton College umschwärmt und ist mit dem wahnsinnig gutaussehenden Halbelf Lee verlobt. Was den Agenten des FISS (Fairy Intelligence Secret Service) nicht davon abhält, mit anderen Frauen zu flirten und Felicity die Entscheidung schwer macht, Lee endlich den alles entscheidenden Kuss zu geben, der sie aneinander bindet. Außerdem steht in der Anderwelt nicht alles zum Besten, denn nur Felicity kann die verschwundenen Insignien von Pan finden, die für die Elfen von großer Bedeutung sind und muss dafür ganz schön durch die Zeit reisen...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nach den ersten beiden Bänden wollte ich natürlich wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Reihe: 3. und leider auch letzter Band der Pan-Trilogie

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient in der realen Welt London in England, während Felicity z.B. in das 12. Jahrhundert zum Sherwood Forest reist.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 3 Teile unterteilt, dauert mehrere Wochen und endet mit dem Epilog 5 Jahre später.

Hauptperson(en): Die 18-jährige Felicity "Fay" Morgan hat sich inzwischen zu einer schlanken und hübschen jungen Frau entwickelt, was auch den Jungs am College auffällt. Doch die prophezeite Retterin der Elfenwelt, die ohne Elfenbegleitung in die Zeit reisen kann, hat derzeit andere Sorgen (z.B. warum ihr Verlobter immer wieder anderen Frauen schöne Augen macht oder weshalb nur sie die lange verschollenen Insignien finden kann) und sowieso nur Augen für ihren Verlobten, den charismatischen und attraktiven Halbelf Leander "Lee" FitzMor hat. Doch Felicity ist nicht ganz sicher, ob der Agent von König Oberon es ernst mit ihr meint und ob sie sich mit einem Kuss an ihn binden soll, obwohl diese Verbindung schon lange vorhergesagt wurde. Felicity ist nicht gerade das, was man sich als Retterin der Elfenwelt vorstellt und wirkt durch ihre Macken sehr sympathisch und erwachsener als zu Beginn der Trilogie, während Lee zwar auch liebenswert dargestellt wird, aber seine Absichten nicht immer klar sind. Die beiden Hauptpersonen wurden mit vielen Facetten, Ecken & Kanten versehen und Felicity hat eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Felicitys langjährige Freunde Nicole, Pyllis, Jordan, Ruby und Corey, Lees Cousin/Fays Lehrer Ciaran sowie die Bewohner der Anderwelt sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: In "Die verborgenen des Pan" geht es darum, die verschollenen Insignien des Pan zu finden, die von den Elfen und den Drachen gleichermaßen begehrt werden. Die reizvolle Idee enthält abermals Fantasy-Elemente und wurde hervorragend umgesetzt.

Erzählperspektive(n): Ich-Erzählerin Felicity schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrer Sicht und lässt uns an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben, wodurch man sich schnell mit der sympathischen Protagonistin identifiziert. Jeder Teil beginnt mit einem Ausschnitt aus der Anderwelt.

Handlung: "Die verborgenen Insignien des Pan" wartet mit einer fantasievollen und abwechslungsreichen Geschichte voller Wirrungen, Stolpersteinen & Überraschungen auf, enthält weder keine unnötigen Passagen oder Längen und hat mich nach einem wundervollen Ende zufrieden zurückgelassen.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der letzte Pan-Band durch die locker-leichte und mitreißende Schreibweise gepaart mit amüsanten Wortgefechten, der jugendlichen Sprache sowie durch die Kapitel in angenehmer Länge. Dadurch vergehen die 400 Seiten wie im Flug.

FAZIT:
"Die verborgenen Insignien des Pan" nennt sich der Abschluss der unterhaltsamen Fantasy-Trilogie von Sandra Regnier, die mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte. Die gelungene Mischung aus Abenteuer & Action gepaart mit Zeitreisen und Romantik unterhält mit einer unterhaltsamen Story, reizvollen Charakteren und einem mitreißenden Schreibstil und bekommt deshalb zauberhafte 5 (von 5) Punkte, obwohl ich es schade finde, dass die Pan-Trilogie nun zu Ende erzählt ist.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine