Samstag, 1. August 2015

[MINI-REZENSION] "Hot Dogs zum Frühstück"

Cover
Quelle: Elke Becker
Die Autorin
Elke Becker: Geboren wurde die Autorin im schwäbischen Ulm. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südamerika und der Karibik zog es die Autorin wieder nach Europa. Auf Mallorca lebt sie seit 2005. Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlicht sie Fantasy-Romane. Wie sie dazu kam eine Fantasy-Reihe zu schreiben? Eigentlich durch ihre Nichten; und ihre schwarze Katze.
 
Format: ePUB / Dateigröße: 1816 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 270 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B00RDQ1ZSK

Leseprobe
Quelle: thalia.at  *lies mich*


Die Geschichte...
Nach 15 Jahren Ehe fühlt sich Hannes plötzlich von einer Ehefrau Romana eingeengt und möchte seine Freiheit wieder zurück. Da hat Romana eine Idee, die eigentlich ein Traum ihres Mannes ist: Einmal im Leben die Route 66 entlang fahren. Also sucht sich Romana über eine Annonce Mitreisende und schon bald darauf startet das Abenteuer. Gemeinsam mit Hanna und Damaris macht sich Romana in einem VW-Bus auf eine ereignisreiche Reise, die das Leben der Frauen verändern wird...


Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da ich gern Bücher über Road Trips lese, hat mich dieses eBook einfach angezogen. Am Ende finden sich Buchtipps zu anderen Werken von Elke Becker.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Die Reise führt uns von Deutschland in die USA, denn die Reise spielt sich an der legendären Route 66 ab (beginnt in New York, wo Romana ihre Freundin trifft, startet in Chicago, geht dann über Springfield, St. Louis, Kansas, Oklahoma, Alberquerque weiter, um schließlich in Las Vegas zu enden). Die Geschichte lebt von den wundervollen Landschafts- und Schauplatzbeschreibungen.

Handlungsdauer: umfasst ca. 3 Wochen


Hauptpersonen: Romana arbeitet bei einem Steuerberater, schätzungsweise Mitte bis Ende 30 und ist seit 15 Jahren mit Hannes verheiratet, der sich eine Auszeit wünscht und wieder frei sein will. Zuerst ist Romana darüber nicht gerade erfreut, doch dann nimmt die Blondine die Gelegenheit wahr, um Urlaub zu machen und sucht per Annonce eine Reisebegleitung für mindestens 3 Wochen, um mit einem VW-Bus, den ihre Freundin Caro in New York organisiert hat, die berühmte Route 66 zu bereisen... Auf die Anzeige melden sich Damaris und Hanna. Damaris ist 22 Jahre jung, unternehmungslustig, sieht mit ihrer Kurzhaarfrisur und der schlanken Gestalt hübsch aus und wohnt in Düsseldorf. Die jobsuchende Bürokauffrau ist unternehmungslustig und verhält sich manchmal widersprüchlich... Gemeinsam mit Damaris stößt auch Hanna in Amerika zu Romana. Hanna ist schätzungsweise Anfang 30, kommt aus Hamburg und sieht mit ihren langen, blonden Haaren Romana ähnlich. Hanna arbeitet in der Kanzlei ihres Vaters als Anwältin und ist mit ihrer korrekten Art das komplette Gegenteil von Damaris, mit der sie auch nicht klar kommt... Unterwegs stoßen die unterschiedlichen Frauen auf Adelheid, die eine Autopanne hat. Adelheid ist ungefähr 70 und sieht wie eine alternde Hippiebraut aus, deren Mann erst kürzlich verstorben ist. Sie hat eine Reise durch die USA geplant, bis ihr Auto liegen bleibt und sie sich Romana, Hanna und Damaris anschließt...

Mit Romana, Damaris, Hanna und Adelheid hat die Autorin vollkommen unterschiedliche Persönlichkeiten erschaffen, was wahrscheinlich auch den Reiz der Charaktere ausmacht. Die Protagonistinnen sind interessante Protagonisten mit Facetten, Ecken und Kanten, deren Reise man gespannt mit verfolgt, auch wenn Meinungsverschiedenheiten nicht ausbleiben.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere, die die Frauen auf ihrem Trip treffen, sind gut ausgearbeitete Personen, die sich ansprechend in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die neben dem Road Trip auch noch von Selbstfindung, Träumen und der Liebe handelt.

Erzählperspektiven:  Erzählt werden die turbulenten Geschehnisse abwechselnd aus der Sicht von Romana, Damaris, Hanna und Adelheid (in der 3. Person), die uns einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt gewähren.

Handlung: "Hot Dogs zum Frühstück" wartet mit einem abwechslungsreichen Road Trip voller Höhen & Tiefen samt unterschiedlichen Emotionen, einigen Irrwegen und Stolpersteinen auf. Die Handlung enthält auch einige vorhersehbare Stellen bzw. ausgeschmückte Schilderungen und überrascht mit einem Ende, mit dem ich nicht gerechnet hätte.

Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise von Elke Becker,  unterhaltsame Dialoge und malerische Schauplatzbeschreibungen runden die 270 Seiten ab.

FAZIT:
"Hot Dogs zum Frühstück" beschreibt einen abenteuerlichen Road Trip auf der Route 66 und garantiert schöne Lesestunden. Mein erster Roman von Elke Becker (der gar nicht so seicht wie vermutet ist) hat mich dank eines ereignisreichen Plots, den gegensätzlichen Charakteren und des flüssigen Schreibstils wunderbar unterhalten. Wegen kleiner Mankos erhält "Hot Dogs zum Frühstück" kurzweilige 4 (von 5) Punkte.

smilie_car_167.gif



















Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine