Sonntag, 2. August 2015

[MINI-REZENSION] "Im Zeichen der Finsternis: Die Erleuchtete 3" (Band 3)

Hübsches Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Aimee Agresti ist Journalistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig für 'US Weekly' und führte bereits zahlreiche Interviews mit verschiedenen Berühmtheiten. Mit ihrer Trilogie um Haven Terra, 'Die Erleuchtete', eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde im Sturm. Aimee Agresti lebt in Washington, D.C.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442477557
ISBN-13: 978-3442477555
Originaltitel: Initiate
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 5 x 20,5 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Haven Terra und die anderen angehenden Engel konnten in New Orleans das Schlimmste verhindern, doch die Abgesandten des Teufels haben während ihrer Flucht auch noch Havens Freund Lance entführt. Die Dämonen brauchen Lance für die bevorstehende Revolution, denn dafür müssen sie in Paris einen Engel opfern. Haven und ihre Freunde planen die Rettungsaktion und bereiten sich auf den bevorstehenden, alles entscheidenden Kampf in der französischen Hauptstadt vor...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Natürlich wollte ich wissen, wie die Trilogie ausgeht.

Reihe: 3. und letzter Band der Die Erleuchtete-Trilogie, knüpft an Band 2 an.

Handlungsschauplatz: Jeder Band spielt sich in einer anderen Stadt ab und diesmal führt uns die Handlung von New Orleans nach Paris, wo sich die Geschichte größtenteils abspielt. Die Orte und Schauplätze wurden so anschaulich beschrieben, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann und am lie.

Handlungsdauer: Die Story beginnt im März,  dauert einige Monate und endet mit dem zufriedenstellenden Epilog ein paar Jahre später.

Hauptperson: Die 17-jährige Haven Terra ist kein normaler Teenager, denn das adoptierte Mädchen ist ein Engel in Ausbildung und hat -ebenso wie ihre Engelkollegen- die vorletzte Prüfung erfolgreich absolviert, bevor sie endlich ihre Flügel an den Stellen mir den Narben erhalten wird. Doch bis dahin ist für die mächtige Seelenerleuchterin (als "Seelenerleuchterin" kann sie die wahre Aura einer Person erkennen und so Dämonen und befallene Seelen sehen) noch ein weiter Weg, denn zuerst muss sie ihren geliebten Freund Lance aus den Fängen der Dämonen befreien und dazu muss sie sich gemeinsam mit ihren Freunden nach Paris begeben... Haven wurde als sympathische, facettenreiche und mutige Protagonistin dargestellt, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchlebt, obwohl ich nicht immer alle ihrer Handlungen und Taten ganz nachvollziehen konnte. Und die Romanze zwischen Haven und Lance hätte ruhig noch ausgeprägter sein dürfen.

Nebenfiguren: Auch die Nebencharaktere wie Havens Freunde Dante (Havens bester Freund ist brillant, modebewusst, schwul und als "Alchemist" ihrer Engel-Gruppe sehr erfindungsreich) und Lance (auch Havens Freund ist ein angehender Engel, überaus intelligent, liebt Haven & Naturwissenschaften und ist der "Architekt", der von bösen Kreaturen entführt wurde), Lucian (der frühere Diener des Teufels ist sehr attraktiv, inzwischen menschlich und steht im Kampf gegen das Böse auf Havens Seite), ihr Aufpasser Connor, die künftigen Engel (Organisationstalent Drew, Gothmädchen River, die nette Blondine Emma, Sportskanone Tom und Dantes Freund Max) sind durchaus reizvolle Personen, die sich trotz ihrer Vielzahl wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Finaler Kampf zwischen Dämonen und Engel, der ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektive: Erneut werden die Geschehnisse von Ich-Erzählerin Haven erzählt, die die Leser an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt. Dadurch fiebert und fühlt man mit der sympathischen Protagonistin mit und hofft, dass die Geschichte ein gutes Ende nimmt.

Handlung: "Im Zeichen der Finsternis" zieht einen von Anfang an in ihren Bann und lässt einen nicht mehr los. Auch wenn mir manche Wendungen zu einfach gelöst werden bzw. für Haven keine echte Herausforderung darstellen, gibt es doch immer wieder neue Turbulenzen und Wirrungen, die in ein rasantes Finale gipfeln. Leider birgt die Story klitzekleine Längen und einige detaillierte Beschreibungen und entwickelt sich nicht ganz so umwerfend, wie ich es mir von diesem Trilogie-Abschluss gewünscht hätte.

Schreibstil & Co:  Der 3. Erleuchtete-Band wird durch die mitreißende Schreibweise von Aimee Agresti, die teilweise düstere Stimmung und die jugendliche Sprache vervollständigt.

FAZIT:
"Im Zeichen der Finsternis: Die Erleuchtete 3" ist das Finale der gleichnamigen Trilogie, die dem Leser eine abwechslungsreiche Mischung aus Fantasy, Action, Abenteuer & ein wenig romantische Gefühle bietet. Obwohl ich mir das Finale noch eine Spur rasanter vorgestellt hatte, sorgen der fantasievolle Plot, die reizvollen Charaktere und der spannungsgeladene Schreibstil für Unterhaltung. Da es kleine Kritikpunkte gibt, vergebe ich für "Im Zeichen der Finsternis" wundervolle 4 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung für die gesamte Trilogie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine