Mittwoch, 27. April 2011

[REZENSION] "Der Tod ist mein" (Band 8)

Cover
Die Autorin
J.D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte 1979 ein eisiger Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht sie seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (1. Februar 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783442360277 / ISBN-13: 978-3442360277
ASIN: 3442360277
Originaltitel: Conspiracy in Death
Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,4 x 3 cm

Leseprobe
Quelle: libri.de  *bitte nach unten scrollen*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Eve Dallas und ihre Assistentin Peabody untersuchen im winterlichen New York den brutalen Mord an einem Obdachlosen, dem das Herz professionell entfernt wurde. Doch was will der Täter damit, wo es doch schon lange künstliche Organe gibt? Am Tatort gerät Eve mit Officer Bowers aneinander, die sich stümperhaft verhält und danach auch noch gegen Lieutenant Dallas Beschwerde einlegt. So etwas ist Eve in ihrer ganzen Laufbahn noch nicht passiert. Wie soll sie sich auf den Mordfall konzentrieren, wenn ihr die Dienstaufsicht im Genick sitzt?
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Und plötzlich geht alles drunter und drüber. Die nächste Leiche mit einem fehlenden Organ wird aufgefunden und Eve wird wegen der Beschwerde von Officer Bowers vom Dienst suspendiert.
Das ist für die Vollblut-Polizistin natürlich furchtbar, denn sie liebt ihren Job über alles und definiert sich ja auch über ihn. Doch sie bekommt Hilfe von ihrem einflußreichen Mann Roarke, der seine Frau über alles liebt und auch alles für sie tun würde. Und ihre Kollegen halten ebenfalls zu Dallas, die nun die Ermittlungen inoffiziell betreibt...

Meine Meinung:
Der 8. Band der Eve Dallas-Reihe knüpft an seinen Vorgänger "Liebesnacht mit einem Mörder" an und startet im Jänner 2059. Diesmal bekommen es Eve und ihr Team mit einem raffinierten  Mörder und einer rachsüchtigen Kollegin zu tun. **Achtung SPOILER** Denn schnell wird klar, dass der Täter ein Profi sein muss, wobei seine Identität lange im Dunkeln bleibt. Außerdem ist es interessant zu sehen, dass Eve diesmal sehr viel über ihre Vergangenheit sowie ihre Gefühle preis gibt. **SPOILER-Ende**

Hauptperson dieser Krimiserie ist, wie immer, Lieutenant Eve Dallas, die für ihre Arbeit bei der Mordkommission New York lebt. Und auch diesmal wird die Polizistin mit dem trockenen Humor nicht verschont und wird zum ersten Mal in ihrer Polizeikarriere von einer Kollegin beschuldigt. Inzwischen ist Eve (deren Haare schon wieder einen Haarschnitt vertragen könnten und die sich in ihren abgewetzten Klamotten wohl fühlt) schon 1 Jahre mit Roarke (einem vermögenden, überaus attraktiven Geschäftsmann) zusammen, was sie manchmal gar nicht glauben kann. Die Beiden sind einfach ein tolles Paar und ergänzen sich vorzüglich. =)
Mit von der Partie sind diesmal wieder Eves Assistentin Delia Peabody, die noch immer auf der Suche nach dem Traumprinz ist, Eves Mentor Captain Feeney, der elektronische Ermittler Mc Nab (obwohl er diesmal leider nur eine kleine Rolle spielt) sowie der herrlich zynische Butler Summerset.

Nach nunmehr 8 gelesenen Bänden sind mir die  facettenreich gestalteten Protagonisten  an´s Herz gewachsen und ich verfolge immer wieder gespannt die Weiterentwicklung der einzelnen Charaktere. Dieses Mal erfahren wir abermals einiges über Eve´s Vergangenheit und über ihre Gefühle, die sehr eindrucksvoll beschrieben werden. Ich habe mit der "Heldin" mitgefiebert, mitgefühlt & mitgelitten. :)
Für alle Interessierten: *Hier* findet sich eine detaillierte Übersicht aller mitwirkenden Personen.

Ich-Erzählerin Eve Dallas schildert großteils die erschütternden Ereignisse aus ihrer Warte, aber auch andere Personen, wie z.B. Roarke, der Störenfried Bowers und der Täter kommen zu Wort und präsentieren uns die Begebenheiten aus ihrer Sicht.

"Der Tod ist mein" besteht aus verschiedenen Handlungssträngen, die am Ende zusammenführen und ein stimmiges Bild ergeben. Auf 477 Seiten entführt uns die Autorin in eine interessante Welt aus künstlich hergestellten Organen, Speisen servierenden AutoChefs, hochtechnisierten Spielereien und fliegenden Autos, die den Schauplatz im Jahre 2059 bestimmen.

Auch der 8. Band der Eve Dallas-Reihe besticht mit einer fesselnden Handlung, die mit überraschenden Wendungen und falschen Fährten garniert ist. Die Liebesszenen, garniert mit großen Gefühlen, bewegen sich in einem annehmbaren Rahmen und bieten Abwechslung zu den Mordermittlungen. Der wunderbar flüssige Schreibstil von J.D. Robb/Nora Roberts und die schlagfertigen, spritzigen Dialoge & Wortgefechte runden diesen Science Fiction-Krimi gut ab. Langweilige Stellen und überflüssige Szenarien sucht man hier vergebens. ;-) 

FAZIT:  
Auch der 8. Band "Der Tod ist mein" lässt keine Wünsche offen, überzeugt mit lebendigen Protagonisten und einer tollen Story. Somit kann ich nur 5 (von 5) Punkte vergeben!



Kommentare:

  1. Hi Sabine,

    danke für deine tolle Rezi. Als ich sie gelesen habe, war ich gerade bei Kleeblatt und habe es gewagt, über 20 Bücher von J. D. Robb mitzunehmen, sprich: Du bist Schuld, dass mein Sub in astronomische Höhen geschossen ist (ich muss ihn nachher mal aktualiesieren) und alles nur, weil deine Rezi so toll ist. Naja, ein gutes hat es ja auch, die Bücher sind geborgt und haben daher nichts gekostet ;-D

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du wieder einen Eve Dallas-Roman gelesen hast .... ich ziehe wirklich den Hut vor Nora Roberts, dass sie so eine konstante Schreibleistung bringt, ohne dass es langweilig wird!! Ich will noch mehr Bände ....

    LG
    Nicki

    P.S.: Die Post war mal wieder lahm ... aber schön, dass die Grüße ankamen!!

    AntwortenLöschen
  3. @Kerry: Ich will aber nicht schuld sein... ;-)
    Hast du deinen SuB schon aktualisiert?

    @Nicki: Du hast ja schon ja viele Eve Dallas-Krimis gelesen. Und ich finde das auch bewundernswert. =)
    Ja, unsere Post ist immer langsam wie eine Schnecke...

    Allerliebste Grüße!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Och Menno! *mitdemFussaufstampf*...Ich kann doch nicht NOCH EINE Krimi-Reihe anfangen! Durch Nicki bin ich an die Franz-Krimis gekommen, und du hattest mir in deinem neulichen Krimi-Post den Mund auch so was von wässrig gemacht...Ihr seid echt nicht nett...Alle beide nicht...*schnief*

    AntwortenLöschen
  5. @leselounge: Die liebe Nicki hat auch mich mit der Eve Dallas-Reihe angefixt, genauso wie mit Kommissar Dühnfort, den Büchern von Silke Schütze usw...
    Ich kann ja nix da
    für, wenn die Bücher so gut sind. *g*

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine