Dienstag, 21. Juli 2015

[MINI-REZENSION] "Coco und das Geheimnis des Glücks"

Hübsches Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Niamh Greene studierte in Dublin Englisch und Französisch. Eigentlich wollte sie schon immer Autorin werden, doch dann nahm ihr Lebenslauf ein paar Umwege über eine Reihe unbefriedigender Jobs in der Tourismusbranche, in Verlagen und im PR-Bereich, jeweils in Dublin, London und San Francisco. Heute lebt Niamh mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern wieder in Dublin.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (22. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442482755
ISBN-13: 978-3442482757
Originaltitel: Coco's Secret
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 2,7 x 18,5 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


 
 Die Geschichte...
Coco, benannt nach der berühmten Modeschöpferin, führt mit ihrer Großmutter einen Antiquitätenladen in der irischen Kleinstadt Dronmore. Auf einer Auktion ersteigert die 32-jährige Frau, die nicht mal annähernd so glamourös oder talentiert wie ihre Namensgeberin ist, neben einem Waschtisch mit Marmorplatte eine Kiste mit Krimskrams, in der sie eine uralte, erstaunlich gut erhaltene Handtasche von Coco Chanel findet. In einem verborgenen Seitenfach der Designertasche findet sich ein Liebesbrief aus dem Jahr 1956, der Coco nicht mehr loslässt und ihr beschauliches Leben auf den Kopf stellt...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext und das Cover haben mich angesprochen.

Reihe: Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Die Handlung spielt sich vorwiegend in der irischen Kleinstadt Dronmore ab, es gibt aber auch kurze Abstecher nach Dublin, London und Paris.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog (beginnt im November 1993 und wird aus der Sicht von Cocos Mutter Sarah geschildert, die kurz darauf bei einem Unfall stirbt) startet die Geschichte in der Gegenwart, dauert mehrere Wochen und endet mit dem Epilog im Mai 2012.

Hauptperson: Coco Swan ist 32 Jahre jung, Single, groß, hat breite Schultern und eine schiefe Nase. Coco leitet gemeinsam mit ihrer liebenswerten Großmutter, bei der sie auch aufgewachsen ist, den Antiquitätenladen "Swans's Antiques". Sie wurde von ihrer unkonventionellen Mutter nach Coco Chanel benannt, sieht allerdings nicht so elegant wie ihre Namensgeberin aus, was sie sich immer wieder von anderen Menschen anhören muss...  Coco ist eine sympathische Protagonistin mit einigen Facetten und Schwächen, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchlebt.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Cocos charmante Großmutter Ruth, Ruths Schwester Anna (die das komplette Gegenteil ihrer lebenslustigen Schwester ist), Cocos beste Freundin Cat (die hübsche und zierliche Person leitet das familieneigene Hotel "Central" und muss sich privat mit ihrem Mann und ihren 3 Söhnen herumschlagen) sind durchwegs interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Nette Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Coco schildert die Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und lässt uns dabei an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben, wodurch man mit der liebenswerten Hauptperson schnell mitfühlt und mitfiebert.

Handlung: Unterhaltsame Geschichte mit allerlei Wirrungen, Stolpersteinen und einigen überraschenden Wendungen, die allerdings auch kleine Längen und eine gewisse Vorhersehbarkeit enthält.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der Roman rund um Coco durch die locker-leichte Schreibweise mit einigen ausgeschmückten Schilderungen, die unterhaltsamen Dialoge und die angenehme Sprache.

FAZIT:
"Coco und das Geheimnis des Glücks" birgt eine kurzweilige Geschichte über Antiquitäten, das Leben und die Liebe. Dieser Roman von Niamh Greene garantiert dank des abwechslungsreichen Plots, der sympathischen Hauptperson und des flüssigen Schreibstils ein paar Stunden Lesevergnügen. Da die Story von Coco allerdings nicht ganz perfekt geraten ist, erhält "Coco und das Geheimnis des Glücks" von mir entzückende 4 (von 5) Punkte.
 
smilie_girl_131.gif

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine