Mittwoch, 22. Juli 2015

[MINI-REZENSION] "Wiesengrün - Elfenblüte 5" (Band 5)


Cover
Quelle: Carlsen
Die Autorin
Julia Kathrin Knoll ist im Großraum München geboren und aufgewachsen. Sie hat in Regensburg Germanistik, Italianistik und Pädagogik studiert und arbeitet heute als freiberufliche Museumspädagogin. Mit dem Schreiben begann sie schon mit dreizehn Jahren, am liebsten mag sie Fantasy und Historisches. »Elfenblüte« ist ihr Debütroman.
 
Format: ePUB / Dateigröße: 1751 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 225 Seiten
Verlag: Impress (2. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00WA4KBY4


Leseprobe
Quelle: carlsen.de *lies mich*




Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Lilly wurde vom Bürgermeister und dem Priester entführt und in einem Verlies eingesperrt, damit ihnen Alahrian einen Gefallen tut. Und Alahrian will seine geliebte Lilly natürlich befreien, doch dann wird sie angeschossen und als der Liosalfar spürt, dass seine Freundin sterben wird, geht er einen Handel mit Lilith ein. Lilly bleibt am Leben und Alahrian muss Lilith in ihr dunkles Reich folgen. Doch Lilly gibt ihren Liebsten nicht auf und rüstet sich, gemeinsam mit Morgan, zum Kampf gegen das Böse...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Nach den 4 vorhergehenden Bänden wollte ich
natürlich wissen, wie die Geschichte mit Lilly und Alahrian zu Ende geht. Im Anhang finden sich Buchtipps und eine Leseprobe aus "Die Stunde der Lilie" von Sandra Regnier.

Reihe: 5. und letzter Band der 5-teiligen Elfenblüte-Reihe, bald wird es auch eine Box mit allen 5 Bänden zum Vorteilspreis geben.

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde in ein kleines Dorf in Bayern, Deutschland verlegt und mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen versehen.

Handlungsdauer: Die Geschichte, die an Band 4 anknüpft, dauert mehrere Tage und endet mit 2 Epilogen.

Hauptpersonen: Die 16-jährige Lillian "Lilly" Rhiannon liebt Bücher und vor allem die Musik, denn die hübsche Schülerin möchte einmal Konzertpianistin werden. Inzwischen hat Lilly herausgefunden, dass sie halb Mensch/halb Liosalfar ist, was sie noch immer nicht glauben kann. Im Kerker hat ihr ihr Freund Alahrian, der unglaublich gutaussehende Junge aus Island mit blonden Haaren und strahlend blauen Augen, das Leben gerettet. Doch dafür hat er einen hohen Preis gezahlt, denn der Liosalfar befindet sich nun in Liliths Reich und kann sich an nichts mehr erinnern, was nach dem Jahr 1649 geschehen ist... Lilly und Alahrian wurden als vielschichtige und sympathische Protagonisten gestaltet, die mein Herz erobert haben und mit denen man mitfühlt.

Nebenfiguren: Wir treffen erneut auf bekannte Nebencharaktere wie Alahrians Bruder Morgan (sein langjähriger Begleiter ist ein Döckalfar bzw. Dunkelelb, der sich als sein älterer Bruder ausgibt und diesmal sogar sympathisch wirkt)Anna-Marias Vater, den unsympathischen Bürgermeister und den Priester, die wegen eines Fluchs seit einigen Jahrhunderten auf der Erde weilen sowie auf die wunderschöne Lilith, die Herrscherin des dunklen Reiches. Die Nebenpersonen sind reizvolle Charaktere, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee (eine Liebesgeschichte zwischen einem Menschen und einem paranormalen Wesen), die Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektive: Abermals werden die Geschehnisse vorwiegend aus der Sicht von Lilly und Alahrian, zwischendurch auch von Morgan (in der 3. Person) geschildert, wobei uns die Erzähler Einblick in ihre Gedanken und Gefühle gewähren.

Handlung: Der finale Elfenblüte-Teil birgt eine emotionsgeladene Geschichte mit Romantik- und Spannungs-Elementen und wurde mit einigen Irrwegen & Stolpersteinen versehen. Auch wenn die Story kleine Längen und detaillierte Schilderungen enthält, unterhält sie dennoch gut und endet in einem zufriedenstellenden Finale.

Schreibstil: Der 5. Elfenblüte-Band wird durch die mitreißende Schreibweise, die malerische, fast schon poetische Sprache und die jugendliche Sprache.

FAZIT:
In "Wiesengrün - Elfenblüte 5" erleben wir neben der Love-Story auch viel Spannung und einen Kampf zwischen Licht und Schatten. Auch wenn das Finale nicht ganz perfekt geraten ist, bietet "Wiesengrün" dank der vielseitigen Geschichte samt allerlei Wirrungen, den reizvollen Protagonisten und des ausdrucksstarken Schreibstils kurzweilige Unterhaltung und erhält deshalb von mir zauberhafte 4 (von 5) Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine