Montag, 20. Juli 2015

[MINI-REZENSION] "Sturmgeflüster"

Cover
Quelle: Arena
Die Autorin
Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren. Seit ihrem Umzug nach Hamburg fühlt sie sich im Norden pudelwohl und entdeckte dort auch ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Autorendaseins von Romanen sowie Kinder - und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann veröffentlicht ebenfalls unter dem Pseudonym Rebecca Fischer.
 
Broschiert: 208 Seiten
Verlag: Arena (Juni 2015) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401601113 / ISBN-13: 978-3401601113
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 2,8 x 20,6 cm

Leseprobe
Quelle: arena-verlag.de  *lies mich*




Die Geschichte...
Unter einem coolen Urlaub hat sich Tinka eigentlich etwas vorgestellt, als 6 Wochen bei ihren Großeltern auf Sylt zu verbringen. Beim Sonnenbaden lernt die 16-jährige Schülerin zufällig den Rettungsschwimmer Piet kennen und wird schnell in eine Gruppe von Kitesurfern aufgenommen. Alle sind nett zu Tinka, die in der Gruppe das Küken ist und besonders hat es ihr der gutaussehende Surflehrer Sven angetan, was der rothaarigen Antonia aus der Clique gar nicht gefällt. Und als sich Sven um sie bemüht, schwebt Tinka im 7. Himmel, doch dann geschehen ein paar unerklärliche Dinge...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da ich die Bücher von Gabriella Engelmann liebe, musste ich natürlich auch ihr neuestes Werk lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Die Geschichte führt uns von Berlin nach Sylt, wo die Protagonistin ihre Ferien verbringt. Die Schauplatzbeschreibungen sind so lebendig geraten, dass man all die Stationen genau vor seinem inneren Auge sieht.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog (der sich ca. 2 Jahre zuvor abspielt) beginnt die Geschichte zu Ferienbeginn und dauert mehrere Wochen.

Extra: Zu Beginn des Buches findet sich das bewährte Personenregister, in dem die Charaktere kurz vorgestellt werden. Ab Kapitel 10 beginnt jedes Kapitel mit einem kurzen Auszug aus der Erzählung "Undine", da in der Geschichte Meerjungfrauen eine kleine Rolle spielen.

Hauptperson: Katinka "Tinka" Köster, 16, wohnt in Berlin und liebt Bücher. Die kurzsichtige Blondine macht gezwungenermaßen Urlaub bei ihren Großeltern in Morsum, da ihre Eltern versuchen, ihre Beziehung zu kitten. Und als das Mädchen aus der Großstadt den charmanten Sven und seine Surfer-Clique besser kennenlernt, erlebt sie unvergesslichen Sommer... Tinka ist eine sympathische Protagonistin mit Facetten, Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Tinkas Großeltern (Oma Inken ist eine pensionierte Hebamme, Opa Eycken führt als Kapitän Seebestattungen durch. Die Hansens bewohnen sie einen Bauernhof auf Morsum und verwöhnen ihre Enkelin, wann immer es möglich ist), der hilfsbereite Rettungsschwimmer Piet, der blendend aussehende Surflehrer Sven, der Tinka den Kopf verdreht und die Kitesurfer-Clique sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Und sogar das "Büchernest" in Keitum (bekannt aus den Insel-Romanen der Autorin wie z.B. "Inselsommer") bekommt einen kurzen Auftritt.

Romanidee: Nette Grundidee (eine Romanze verbunden mit Kite-Surfen und Urlaub) mit gelungener Umsetzung.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Tinka schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns hautnah an ihrem Gefühls-Wirrwarr teilhaben. Dadurch fiebert, fühlt und leidet man schnell mit der liebenswerten  Hauptperson mit.

Handlung: "Sturmgeflüster" birgt eine unterhaltsame & emotionsgeladene Geschichte mit Turbulenzen, Wirrungen und mysteriösen Vorkommnissen, die neben der Romantik auch ein wenig Spannung enthält und ein paar kleine vorhersehbare Stellen enthält. Auch wenn mir der neueste Roman von Gabriella Engelmann gefallen hat, muss ich gestehen, dass mir ihre Inselbücher und die Märchenadaptionen besser gefallen haben.

Schreibstil & Co:  Der locker-leichter Schreibstil von Gabriella, die jugendliche Sprache und die wundervollen Landschaftsbeschreibungen sorgen für Urlaubsfeeling.

 FAZIT:
Mit "Sturmgeflüster" hat Gabriella Engelmann eine süße Story erschaffen, die sich während eines wundervollen Sommers abspielt und meiner Meinung nach eher für jüngere Leserinnen geeignet ist. Doch auch wenn es ein paar kleine Kritikpunkte gibt, so hat mich "Sturmgeflüster" angesichts der bezaubernden, leicht vorhersehbaren Geschichte samt reizvollen Charakteren und der flüssigen Schreibweise wirklich gut unterhalten, weshalb ich dafür gern zauberhafte 4 (von 5) Punkte vergebe.



smileys-sommer-3.gif

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine