Freitag, 3. Oktober 2014

[MINI-REZENSION] "Die 11. Stunde" (Band 11)

Cover
Quelle: Randomhouse
Der Autor
James Patterson, geboren 1949, war Kreativdirektor bei einer großen amerikanischen Werbeagentur. Seine Thriller um den Kriminalpsychologen Alex Cross machten ihn zu einem der erfolgreichsten Bestsellerautoren der Welt. Inzwischen erreicht auch jeder Roman seiner packenden Thrillerserie um Detective Lindsay Boxer und den „Women´s Murder Club“ regelmäßig die Spitzenplätze der internationalen Bestsellerlisten. James Patterson lebt mit seiner Familie in Palm Beach und Westchester, N.Y.

*Produktinformation*
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Limes Verlag (23. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809026115 / ISBN-13: 978-3809026112
Originaltitel: 11th Hour (Woman's Murder Club 11)
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 3,6 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Detective Lindsay Boxer hat allen Grund, sich zu freuen, denn sie ist schwanger. Doch darauf nehmen die Verbrecher keine Rücksicht und Lindsay hat bald wieder alle Hände voll zu tun. Mehrere Drogendealer wurden brutal mit Waffen erschossen, die eigentlich polizeiliche Beweismittel sind. Und der nächste Fall hat es auch in sich: Auf dem Anwesen des Schauspielers Harry Chandler wurden mehrere Köpfe von toten Frauen gefunden...

Meine Meinung in Kurzform:
"Die 11. Stunde" nennt sich der 11. Band der Woman's Murder Club-Reihe und schließt an den Vorgänger "Das 10. Gebot" an. Der Handlungsschauplatz wurde abermals nach San Francisco verlegt und die Handlung gliedert sich in 3 Teile. Auch im 11. Band treffen sich die Mitglieder des "Woman's Murder Club" nicht mehr so oft in ihrem Stammlokal "Susie's", um bei Margarithas  Neuigkeiten auszutauschen. 
 
Detective Lindsay Boxer ist schwanger, was die Polizistin und ihren Mann Joe Molinari sehr freut. Doch die ehrgeizige Polizistin hat auch in ihrem "Zustand" keine Zeit, sich auszuruhen und ermittelt gemeinsam mit ihrem Partner Rich Conklin an zwei verschiedenen Fällen. Die talentierte Polizeireporterin Cindy Thomas hat sich mit Lindsays Partner Rich verlobt und die stellvertretende Bezirksstaatsanwältin Yuki Castellano hat eine Affäre mit Lindsays Vorgesetzten Jackson Brady und Dr. Claire Washburn, die Leiterin der Gerichtsmedizin, ist nach wie vor Lindsays Fels in der Brandung...


Auch wenn Lindsay und ihre Freundinnen reizvolle und sympathische Protagonistinnen sind, die ich nach nunmehr 11 Bänden ins Herz geschlossen habe, konnte mich das Ermittlerinnen-Kleeblatt nicht ganz überzeugen. Außerdem kommen ein weiteres Mal unzählige Nebenfiguren zum Einsatz, was mir persönlich nicht so zusagt. Geschildert werden die rasanten Begebenheiten vorwiegend von Ich-Erzählerin Lindsay, während einige Nebenfiguren wie z.B. Yuki und Cindy in der 3. Person über die aktuellen Ereignisse berichten.


In "Die 11. Stunde" haben Lindsay und ihr Partner 2 ganz unterschiedliche Fälle zu lösen. Die Handlung wirkt recht konstruiert, leicht vorhersehbar und zeitweise auch unrealistisch. Die Unmengen an Nebencharakteren, Erzählperspektiven und Handlungssträngen sorgen nur unnötig für Verwirrung und Langeweile, denn die Geschichte geht sparsam mit Irrwegen & überraschenden Wendungen um, plätschert stellenweise dahin und verliert sich in Nebensächlichkeiten. Bedauerlicherweise bleibt die Spannung im 11. Band allerdings auf der Strecke, doch auch wenn mich "Die 11. Stunde" nicht umgehauen hat, lassen sich die 384 Seiten (verteilt auf 119 Kapitel) dank der ausdrucksstarken Schreibweise von James Patterson schnell lesen.

FAZIT:
Leider wird die Woman's Murder Club-Reihe mit zunehmender Bandanzahl immer schwächer und klammert sich an sein bewährtes Konzept. Trotz aller Mankos hat mich "Die 11. Stunde" noch immer leidlich gut unterhalten und erhält deshalb bescheidene 3 (von 5) Punkte. Dennoch werde ich nach der Alex Cross-Reihe auch diese Thriller-Serie an dieser Stelle beenden, was mir leid tut, da ich früher die Bücher von James Patterson regelrecht verschlungen habe.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine