Freitag, 6. Dezember 2013

[MINI-REZENSION] "Butterblumenträume" (Band 1)

Cover
Quelle: Gmeiner
Die Autorin
Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee. Sie arbeitete zunächst als Presse- und Marketing-Assistentin bei der Messe Friedrichshafen, bevor sie der Liebe folgte und nach Stockach zog. Dort unterstützte sie ihren Mann einige Jahre lang in seinem Immobilienbüro. 2006 eröffneten sie ein kleines Hotel in Ludwigshafen. Mit "Butterblumenträume" gibt Christine Rath ihr Romandebüt.

*Produktinformation*
Broschiert: 420 Seiten
Verlag: Gmeiner; Auflage: 3 (13. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839212731
ISBN-13: 978-3839212738
Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle: bookview.libreka.de  *lies mich*



 
Die Geschichte...
Das Leben von Maja Winter verläuft in geordneten Bahnen: Die alleinerziehende Mutter lebt mit ihrer Tochter in Überlingen am Bodensee, ist mit dem Erben eines erfolgreichen Weingutes zusammen und arbeitet als Sekretärin in einem Immobilienbüro. Doch so richtig glücklich ist Maja trotzdem nicht... Als sie für ihren Chef einen Besichtigungstermin wahrnehmen soll, verliebt sie sich auf Anhieb in ein zauberhaftes Haus, das sie nicht loslässt, denn die Angestellte träumt davon, hier ein Café zu eröffnen. Immer wieder besucht sie die alte Villa und lernt dabei einen attraktiven Gärtner und die alte, nette Nachbarin Frieda kennen, die Maja ermuntert, ihren Herzenswunsch wahr zu machen. Als das Haus Butterblume -wie es Maja in Gedanken nennt- an einen schwerreichen Geschäftsmann verkauft werden soll, der das Gebäude abreißen will, trifft die Enddreißigerin eine Entscheidung und wird deshalb entlassen. Das setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, wodurch das Leben der Winter-Frauen kräftig durcheinandergewirbelt wird...

Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext, das Cover und der Buchtitel haben mich einfach angesprochen.

Reihe: 1. Band der Maja Winter-Reihe, freue mich auf die Fortsetzung "Wildrosengeheimnisse"

Handlungsschauplatz: Überlingen am Bodensee

Handlungsdauer: Die Story beginnt im Mai und endet im Dezember.

Hauptpersonen: Maja Winter, 38, lebt gemeinsam mit ihrer 17-jährigen Tochter Nini in einer Wohnung in Überlingen am Bodensee. Die alleinerziehende Mutter arbeitet in einer renommierten Immobilien-Agentur und ist mit dem erfolgreichen Weingutbesitzer Leon Römfeld liiert. Maja ist eine sympathische Protagonistin, die zwar manchmal etwas schusselig und chaotisch ist, aber trotzdem mit beiden Beinen fest auf der Erde steht und glaubwürdig agiert.

Nebenfiguren: Interessante Nebencharaktere wie Majas Tochter Nini (die zum ersten Mal richtig verliebt ist) Majas aufgeschlossene Mutter (die eine Brieffreundschaft mit dem Amerikaner Steve unterhält), Frieda Peeger (die liebenswerte alte Frau, die neben dem Butterblumenhaus wohnt und mit der sich Maja anfreundet), Christian Keller (der das Haus Butterblume in Nußdorf geerbt hat und für einen Rechtsanwalt ganz schön sexy aussieht), Majas attraktiver Freund Leon Römfeld, seine Schwester Emily (die von ihrer Familie  unterschätzt wird) und Majas beste Freundin Eva runden die Geschichte ab.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die wundervoll umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden aus der Sicht von Ich-Erzählerin Maja geschildert, die uns einen tiefen Einblick in ihre Gefühle und Gedanken gewährt.


Handlung: Bezaubernde & unterhaltsame Geschichte mit vielen Irrwegen, Stolpersteinen und Überraschungen. Es gibt viele amüsante Szenen, aber auch einige traurige Passagen und natürlich fragt man sich als Leser immer wieder, ob sich Majas Traum vom eigenen Café erfüllen wird. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 2. Band.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird "Butterblumenträume" durch die herzerwärmende Schreibweise von Christine Rath, die angenehme Sprache und lebendige Schauplatzbeschreibungen.

FAZIT:
"Butterblumenträume" ist für mich ein richtiges Wohlfühlbuch und erzählt davon, dass man seine Träume leben sollte. Dieser Roman von Christine Rath wartet mit einem interessanten Plot gepaart mit ungeahnten Wendungen und zauberhaften Schauplatzbeschreibungen, einer reizenden Hauptperson sowie einem ausdrucksstarken, gefühlvollen Schreibstil auf. "Butterblumenträume" erhält dafür von mir ganze 5 (von 5) Punkte.
 
 smilie_girl_020.gif

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine