Montag, 6. September 2010

[REZENSION] "Die Tribute von Panem.Gefährliche Liebe" (Band 2)

Cover
Die Autorin
Suzanne Collins arbeitet und schreibt seit 1991 sehr erfolgreich für das amerikanische Kinderfernsehen. Mit den Abenteuern von Gregor und seiner kleinen Schwester Boots veröffentlichte sie ihre ersten eigenen Kinderbücher. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie in Connecticut.

Produktinformation
Link zu AMAZON
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger (19. Mai 2010) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789132195 / ISBN-13: 978-3789132193
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Originaltitel: The Hunger Games 2. Catching Fire
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 16 x 4,4 cm


Leseprobe

Quelle: Oetinger Verlag *hier Probelesen*

Die Geschichte...
Quelle:
aus der Amazon-Redation
Die siebzehnjährige Katniss hat die grausamen Hungerspiele überlebt, zusammen mit ihrem Freund Peeta. Das bedeutet ein eigenes Haus in ihrem Heimatdistrikt 12, außerdem genug zu essen für ihre Familien. Aber all das kann Kat nur kurz genießen: Sie muss als Siegerin öffentlich für das verhasste Kapitol posieren und weiter mit Peeta das Liebespaar spielen. Auf der Tour der Sieger durch die unterjochten Distrikte werden die beide Zeugen von brutaler Gewalt, aber sie entdecken auch Anzeichen für einen Aufstand. Und dann schlägt das Kapitol mit voller Wucht zu: Um jeden Widerstand zu brechen, werden die Teilnehmer der diesjährigen Hungerspiele aus den Reihen aller früheren Sieger ausgelost – und Kat und Peeta müssen zurück in die Arena. Gegen zweiundzwanzig erfahrene Kämpfer treten sie an, aber mit gegenteiligen Zielen: Während Peeta Kat schützen will, wird Kat diesmal alles tun, damit Peeta überlebt. Allerdings haben sie beide keine Ahnung davon, was inzwischen hinter den Kulissen geschieht...

Meine Meinung:
Eigentlich war ich der Meinung, dass sich der 1. Teil der Tribute von
Panem-Trilogie
 nur schwer zu überbieten lässt - doch Suzanne Collins ist dieses Kunststück gelungen. Interessanterweise hat Suzanne Collins für die 75. Hungerspiele nicht die bekannte Arena hergenommen, sondern die Tribute diesmal in eine Art Dschungel mit Monsterwellen, Blutregen und anderen Tücken geschickt, wo es ums nackte Überleben geht...

Kaum schlägt man den Fantasy-Roman auf, der nahtlos an die Abenteuer des 1. Bandes anknüpft, hat man das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und erlebt durch Katniss Augen die Ereignisse in Panem. Der Leser erlebt mich, wie sich Katniss und Peeta nach dem Überlegen der letzten Hungerspiele in Sicherheit wiegen und wie sie als Strafe für Katniss Rebellion wieder in die Arena zurück müssen und gegen 22 andere Siegertribute antreten sollen...


Alle Charaktere haben (sofern das möglich ist) an Authenzität zugelegt und wirken sehr realistisch. Vor allem Katniss, Peeta und Gale kommen sehr gefühlbetont rüber und ihre Empfindungen machen es mir leicht, mitzufühlen und mitzufiebern.
Von den Nebenfiguren konnte ich mich am besten mit den verbündeten Mittributen Finnwick und der alten Mags identifizieren, allerdings fügen sich alle Mitwirkenden ausgezeichnet in das Gesamtbild ein.


Wie bereits im Vorgängerband schildert Protagonistin Katniss das Erlebte aus ihrer Sicht. Durch die bewährte Ich-Form fühlt man sich mit Katniss und ihren Mitstreitern richtig verbunden und fühlt mit den Bewohnern von Panem mit. Im Buch kommt auch die innere Zerrissenheit von Katniss hervorragend zur Geltung: Einerseits soll sie das verliebte Mädchen mimen, um ihre Familie und Freunde nicht zu gefährden. Andererseits sehnt sie sich nach ihrem besten Freund Gale, der scheinbar für Katniss auch mehr als nur Freundschaft empfindet.

Durch die zahlreichen Kampfsequenzen wird es in "Die Tribute von Panem.Gefährliche Liebe" nie langweilig und die Handlung bleibt immer reizvoll & außerordentlich abwechslungsreich.

Und wie schon im 1. Band gilt auch für den 2. Band:
Obwohl genug Grausamkeiten und brutale Szenen in der Handlung vorkommen, bleiben die Gefühle aber nicht auf der Strecke - dieses Wechselspiel hat mir sehr gut gefallen!
Erschreckend finde ich die Parallelen zum "Überwachungsstaat" und den TV-Reality-Shows, die sich ebenfalls an Freud & Leid der Teilnehmer ergötzen. Diese Themen regen zum Nachdenken an. Weiters ist diese Trilogie durch Extreme geprägt. Z.B. stehen die Hungersnot und die vorsintflutliche Lebensweise mancher Disktrite in krassem Gegensatz zu der High-Tech-Ausrüstung des Kapitols. Aber diese Gegensätze ziehen sich durch den ganzen Roman und wirken durchaus glaubwürdig.

Suzanne Collins nennt einen beeindruckenden & mitreißenden Schreibstil ihr Eigen, so dass das Lesen zu einem wahren Vergnügen wird. Schade, dass dieser Band mit einem Cliffhanger endet & der 3. Band der "Die Tribute von Panem"-Trilogie erst im März erscheint. *klick*

FAZIT:

Ein wunderbar bestrickender Trilogie-Mittelteil, der mit einem spannenden Plot, überraschenden Wendungen und faszinierenden Protagonisten besticht. Dafür verleihe ich hinreißende 5 (von 5) Punkte mit einem Extrasternchen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine