Dienstag, 21. September 2010

[REZENSION] "Septagon" (Band 4)

Cover
Der Autor
Richard Montanari, geboren in Cleveland, Ohio, studierte englische Literatur und lebte eine Zeitlang in London, wo er sich unter anderem als Verkäufer und Handelsvertreter durchschlug. Danach kehrte er in die USA zurück, um für die Baufirma seines Vaters zu arbeiten. Nebenbei schrieb er für verschiedene Zeitungen, bis er sich an seinen ersten Krimi wagte. Mit "Cruzifix", gefolgt von "Mefisto", den ersten Bänden um das Ermittlerteam Byrne und Balzano aus Philadelphia, gelang ihm auch in Deutschland der Durchbruch als Bestsellerautor. Er ist einer der Top-Ten-Sunday-Times-Bestsellerautoren. Seine Romane erscheinen heute in mehr als zwanzig Ländern. Richard Montanari lebt in Cleveland, Ohio.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Luebbe Verlagsgruppe; Auflage: 1., Aufl. (16. Juni 2009) Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785723652 / ISBN-13: 978-3785723654
Originaltitel:
Badlands / Größe und/oder Gewicht: 22 x 14 x 4 cm


Leseprobe
Quelle: frauenzimmer.de  *einfach reinlesen*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

 
Die Geschichte...
Philadelphia: In einer verfallenen Wohnung in den Badlands wird eine Mädchenleiche gefunden. Als sich herausstellt, dass sie ertrunken ist und nirgendwo größere Mengen Wasser zu finden sind, stehen die Detectives des Morddezernats Kevin Byrne und Jessica Balzano vor einem Rätsel. Eine Spur führt zu einer alten Dame, deren Leidenschaft das chinesische Legespiel Tangram ist. Als die Frau kurz darauf durch ihr Schlafzimmerfenster stürzt, hinterlässt sie auf dem Nachttisch Scrabble-Steine, die das Wort "Ludo" bilden. Doch wer oder was ist Ludo? Als noch mehr Leichen von jungen Ausreißerinnen auftauchen, versuchen die Detectives alles, um den Serienmörder & sein morbides Spiel zu stoppen....
**Achtung SPOILER**
Denn der Killer spielt mit der Polizei und hetzt sie quer durch Philadelpia, um falsche Fährten zu legen und lässt die Ermittler weitere Leichen aufspüren. Eins der Opfer ist Eve Galvez, mit der Kevin Byrne mal liiert war und die er durch ein Armband identifizieren kann.
Mit der Zeit wird klar: Mr. Ludo alias Josepf Swann´s Ziel ist es, die "Sieben Wunder" zu vervollständigen. Bei diesen Zaubertricks tötet er sieben Mädchen auf verschiedene Weise. Außerdem werden alle "Wunder" auf einer Website in Videoform präsentiert. "Die Sieben Wunder" ist der Arbeitstitel einer alten Zauberershow von Karl Swann (dem Vater von Mr. Ludo) und seiner Assistentin Odette, die von dem jeweiligen Opfer dargestellt wird und immer wieder durch Zauberei entschwinden soll. Einmal handelt es sich um eine chinesische Truhe, dann wieder um eine Glasvitrine...
Gelingt es der Polizei, die restlichen der sieben Mädchen vor Ablauf der Zaubertricks zu finden bzw. zu retten?  Da Mr. Ludo ein Zeitlimit vorgibt, beginnt nun ein Wettlauf um Leben & Tod...

Meine Meinung:
"Septagon" ist der 4. und momentan letzte Band der Reihe um die Ermittler Jessica Balzano und Kevin Byrne. Als Schauplatz dient Philadelphia.

In "Septagon" werden zwei Erzählstränge miteinander verknüpft:
Auf der einen Seite handelt der Thriller von Joseph Swann, der seine morbide Lebensgeschichte schildert und warum er versucht, die alte Zaubershow seines Vaters auferstehen zu lassen. Hier wird dem Leser ein tiefer Einblick in die zutiefst gestörte Psyche der Killers geboten.
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Durch psychische und körperliche Misshandlung durch seinen Vater (der als Magier "The Great Cygne" -der große Schwan- bekannt war) in Josephs Kindheit und Jugend entwickelte dieser eine Form von Wahnsinn, sodass er die alten Zeiten und Bühnentricks wieder aufleben lässt.
Weiters filmt Swann seine Taten auch noch und ist sich der Tragweite seiner Morde gar nicht bewusst bzw. schert er sich nicht großartig darum und ist der Polizei lange immer einen Schritt voraus.  Mr. Ludo wohnt im Familienanwesen Fairwood, das ich mir wie ein Gruselschloss vorstelle - und ebenso wohnt er in der Vergangenheit und kann sich von dieser nicht lösen. **Spoiler ENDE**
Auf der anderen Seite versuchen Jessica und Kevin das Rätsel um die "Sieben Wunder" zu lösen und nach langwierigen Ermittlungen setzen sich die Puzzleteilchen zusammen und ergeben ein vollständiges Bild, mit dem niemand gerechnet hätte...

Wie gewohnt, jagen die beiden Protagonisten einen Verbrecher quer durch Philadelphia. Nachdem sich der Autor in den Vorgängerbüchern durch die Bibel, Horrorfilme und zuletzt durch Märchen anregen ließ, ist der Mörder im 4. Teil von Zaubertricks regelrecht besessen.

Die Hauptfiguren Jessica Balzano und Kevin Byrne sind mir im Laufe der Serie ans Herz gewachsen und richtige Sympathieträger mit Ecken & Kanten. Immer wieder lässt Richard Montanari Details aus ihrem Privatleben einfließen, was ich sehr schätze.

Den Plot finde ich gut umgesetzt und dadurch, dass der Leser bereits von Anfang an weiß, wer der Täter ist und so einen Informationsvorsprung gegenüber der Polizei hat, wird die Spannung noch gehoben.

Dank der kurzen Kapitel und häufigen Szenewechsel reißt der Spannungsbogen nie ab und so wird dem Leser ein fesselndes Leseerlebnis geboten. Den Schreibstil kann man nur als atmosphärisch dicht, packend & fesselnd beschreiben. Durch die ausführlichen Beschreibungen der Opfer und den Tathergängen kann ich diesen Thriller für Menschen mit schwachen Nerven nicht weiterempfehlen.

FAZIT:
"Septagon" besticht (wie bereits seine Vorgänger) mit einem toll konstruiertem Plot und wahnsinnig guter Umsetzung. Ebenso mit menschlich gezeichneten Charakteren, kurzen Kapiteln und einer sowohl spannenden als auch interessanten Schreibweise. Für den 4. Band dieser packenden Serie vergebe ich mörderische 5 (von 5) Punkte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine