Dienstag, 7. September 2010

[REZENSION] "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" (Band 1)

Die liebe Nicki hat sich Rezensionen zu Büchern von Karen Rose gewünscht. Diesen Wunsch erfülle ich ihr natürlich gern.

Cover
Die Autorin
Karen Rose, aufgewachsen in Washington D. C., arbeitete viele Jahre als Lebensmittelingenieurin, bevor sie ihr Hobby Schreiben zum Beruf machte - mit Erfolg: Ihr Thriller "Das Lächeln deines Mörders" wurde zum USA-Today-Bestseller, und "Des Todes liebste Beute" trug ihr den renommierten RITA-Award für den besten Ladythriller des Jahres 2005 ein.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 636 Seiten
Verlag: Droemer/Knaur (1. Juli 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426628600 / ISBN-13: 978-3426628607
Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,4 x 4 cm
 
Leseprobe
Quelle: Droemer Knaur   *hier bitte probieren*


Die Geschichte...
...beginnt 7 Jahre nach der geglückten Flucht von Mary Grace Winters und ihrem kleinen Sohn Robbie. Die Beiden sind vor dem brutalen Ehemann und Vater Robb nach jahrelangem Martyrium geflohen und haben ihren Tod vorgetäuscht. In Chicago baut sich Mary Grace unter dem Namen Caroline Stewart mit ihrem Sohn Tom (mittlerweile ist er 14) ein neues Leben auf. Durch einen Zufall wird der Fluchtwagen gefunden und nun weiß Robb Winter, der Polizist ist, dass seine Frau und sein Sohn noch am Leben sind. Der äußerst gewalttätige Mann setzt sich auf die Spur der Flüchtigen und schreckt vor nichts zurück...
Inzwischen verdient sich Caroline/Mary Grace ihren Lebensunterhalt als Sekretärin am Carrington College in Chicago und steht kurz vor dem Abschluss ihres Jurastudiums. Ihr Chef Eli (auch ein Vertrauter) ist gestorben und der neue Boss Max Hunter ganz anders, als sie sich vorgestellt hatte. Bei einem Autounfall hat Max sich körperliche und seelische Narben (er ist mit einem Teil der Familie zerstritten, da sein Vater bei diesem Autounfall starb) zugezogen und ist eher ein Einsiedler und nicht besonders einfühlsam. Max und Caroline fühlen sich gleich von Anfang an zueinander hingezogen und die Leser dürfen an ihrer Gedankenwelt teilhaben. Schön langsam entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte, die Sohn Tom misstrauisch betrachtet. Doch ihnen droht Gefahr von Robb, der sich als unzurechnungsfähiger Psychopath entpuppt und nicht nur sprichwörtlich über Leichen geht... Kann Special Agent Steven Tatcher den Psychopathen stoppen?

Meine Meinung:
"Eiskalt ist die Zärtlichkeit" heißt der 1. Band der Chicago-Reihe - einer Bücherreihe mit wechselnden Protagonisten. Der Thriller schildert das Leben einer tapferen Frau, die ihr Schicksal selbst in Hand genommen und sich von ihrem brutalen Ehemann befreit hat. In einem Frauenhaus freundet sie sich mit Dana, der Leiterin, an - diese hilft ihr zu einer neuen Identität.

Die Liebesgeschichte zwischen Caroline und Max war für mich sehr berührend. Allein die Tatsache, dass er körperbehindert (und auch sonst sehr "blockiert") ist, lässt die Romanze in einem anderen Licht erscheinen. Außerdem wurden die Liebesszenen nicht zu sehr ausgereizt und einiges der Fantasie überlassen...

Die abscheulichen Taten des Robb Winters ließen auch mich hartgesottene Thrillerleserin manchmal schlucken und Gänsehaut bekommen. Dass sich jemand in so ein Monster verwandelt und andere Menschen so verletzten und manipulieren kann, ist für mich nicht ganz nachvollziehbar und man kann nur hoffen, dass man so einer Person nie wirklich begegnet.

"Eiskalt ist die Zärtlichkeit" wurde in einem atemberaubenden Wechsel geschrieben, da verschiedene Protagonisten über ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle erzählen. Auch die Ermittlungsarbeit der Polizei kommt nicht zu kurz und gipfelt in einem nervenzerreißenden Finale. Zum Glück bleibt die Liebesgeschichte sekundär, wird aber dennoch sehr gefühlvoll geschildert. Überhaupt spielt die Autorin mit großen Gefühlen wie Liebe, Hass, Leidenschaft, Mordlust und Eifersucht.

Die Charaktere sind nicht alltäglich und wurden von Frau Rose sehr lebendig beschrieben. Man fühlt & fiebert mit den Protagonisten, allen voran Caroline, mit und kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die Spannung baut sich von Anfang an stetig auf und der Spannungsbogen hält sich während der gesamten Handlung.
 
FAZIT:
Mein erstes Buch von Karen Rose hat mich gleich begeistert, die Autorin hat einen klaren Schreibstil und trotz der Länge von über 630 Seiten kommt keine Langeweile auf. Genug gelobt, ich vergebe sehr gerne für dieses Werk spannungsgeladene 5 (von 5) Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine